Aktuelles

    Eingruppierungen im Sozial- und Erziehungsdienst

    Sozial- und Erziehungsdienst

    Eingruppierungen im Sozial- und Erziehungsdienst

    Ein Seminar für Interessenvertretungen in Einrichtungen der Behindertenhilfe

    Um die Überleitung in den neuen Tarifvertrag Sozial- und Erziehungsdienst nachvollziehen und begleiten zu können, sind Grundkenntnisse in Eingruppierungsfragen unerlässlich. In diesem Seminar geht es deshalb zunächst um die Systematik von Eingruppierungen: Wie funktioniert eine Eingruppierung, also die Zuordnung einer Tätigkeit/Qualifikation zu einer Entgeltgruppe? Welche Möglichkeiten der Überprüfung und Mitbestimmung haben die Interessenvertretungen?

    Danach sollen die Besonderheiten der neuen Entgeltordnung des Sozial- und Erziehungsdienstes behandelt werden. Der Abschluss ist im Herbst 2015 verhandelt worden, im Dezember 2015 lagen die Tariftexte vor. Jetzt muss die betriebliche Umsetzung erfolgen. Nicht selten entspricht die betriebliche Eingruppierungspraxis nicht dem Wortlaut des Tarifvertrags. Die neue Sozial- und Erziehungsdiensteingruppierung soll mit all ihren Besonderheiten, Ausnahmen, Wahlmöglichkeiten bearbeitet werden.

    THEMENSCHWERPUNKTE

    • Eingruppierungssystematik im TV SuE
    • Tätigkeitsmerkmale und Zuordnung
    • Aufgaben und Mitbestimmung der Interessenvertretung

    DATUM
    31.05.2016, 10:00 bis 16:30 Uhr

    ORT
    Bremen, Intercity-Hotel
    Bahnhofsplatz 17-18, 28195 Bremen

    KOSTEN
    140,- € Seminargebühr inkl. Seminarmaterial
    Zzgl. 47,- € Tagungspauschale

    REFERENTEN
    Frank Piasetzki und Peter Syga, Referenten für Tarifrecht

    LEITUNG
    Annette Klausing, ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

    ORGANISATION
    Monica Plate, Koordinationsbüro für Betriebs- und Personalräteseminare

    FREISTELLUNG
    nach § 37 Abs. 6 BetrVG i. V. mit § 40 BetrVG, § 40 in V. mit § 37,1 NPersVG, § 39,5 BremPersVG i.V. § 41,1 BremPersVG, § 19,3 MVGK i. V. § 30,2 MVGK, sowie nach § 46,6 BPersVG und § 96,4 SGB IX

    ANMELDUNG
    Die Interessenvertretung muss in ihrer Sitzung einen entsprechenden Beschluss zur Teilnahme an der Schulung fassen und dem Arbeitgeber rechtzeitig bekannt geben. Dieser Themenplan ist der Mitteilung beizufügen. Die Anmeldung bitte an das Bildungswerk ver.di schicken

    HINWEIS
    DIE TEILNEHMERINNENZAHL IST AUF 14 PERSONEN BEGRENZT. DIE ANMELDUNGEN WERDEN NACH EINGANG BERÜCKSICHTIGT.