BeamtInnen

    Besoldungsdiktat setzt sich fort!

    Beamtinnen und Beamte

    Besoldungsdiktat setzt sich fort!

    kurz und bündig (04/2016)

    In einer Pressemitteilung der Niedersächsischen Landesregierung sind soeben die Charakteristika des heute vorgelegten Doppelhaushalts dargelegt worden.

    Danach ist erneut eine zweistufige Anpassung der Beamtenbezüge vorgesehen.

    Die Bezüge der Beamtinnen und Beamten sowie der Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger sollen zum 1. Juni 2017 um 2,5 % und zum 1. Juni 2018 um 2,0 % erhöht werden. Damit soll dem Alimentationsprinzip unter Berücksichtigung der geringen Inflation, aktueller Tarifabschlüsse und der durchschnittlichen Einkommens-entwicklung Rechnung getragen werden.

    Leider setzt die rot-grüne Landesregierung damit den Weg eines eingeschlagenen Besoldungsdiktats fort.

    Damit zeigt sie abermals, dass ihr an einer Demokratisierung des Beamtenrechts ebenso wenig gelegen ist, wie an einer zeitgemäßen Beteiligung.