Wissenswertes

    Menschen mit Behinderung

    Behinderte

    Menschen mit Behinderung

    8,4 Millionen Menschen in Deutschland haben eine amtlich anerkannte Behinderung. Davon sind fast 7 Millionen anerkannt schwer behindert. Die Mehrzahl von ihnen gehört zu den über 45-jährigen (siehe unter Aktuelles – Fakten und Zahlen).

    Mit dem steigenden Anteil Älterer an der Bevölkerung wächst auch die Zahl behinderter Menschen. Nach Schätzung der EU werden mittelfristig 12 Millionen Personen in Deutschland schwer behindert sein.

    Der Begriff der Behinderung im SGB IX

    § 2 Behinderung
    § 68 Geltungsbereich

    Der Begriff der Behinderung wird im SGB IX nach 4 Stufen differenziert. Diese Differenzierung erfolgt nach dem Grad der Behinderung:

    Menschen mit Behinderung ver.di Menschen mit Behinderung

    Menschen sind von Behinderung bedroht,
    wenn der Eintritt einer Behinderung mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. Man spricht hier auch von einer Vorstufe zur Behinderung.

    Menschen sind behindert,
    wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

    Schwer behindert
    ist, wer einen GdB von mindestens 50 aufweist und seinen Wohnsitz, seinen gewöhnlichen Aufenthalt oder eine Beschäftigung auf einem Arbeitsplatz im Sinne des § 73 SGB IX rechtmäßig im Bundesgebiet hat. Ein „gewöhnlicher Aufenthalt“ liegt auch bei Asylbewerbern und geduldeten Ausländern vor, wenn besondere Umstände ergeben, dass sie sich auf unbestimmte Zeit in Deutschland aufhalten werden.

    Gleichgestellt
    Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden sollen behinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50, aber wenigstens 30, wenn sie infolge ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung einen geeigneten Arbeitsplatz nicht erlangen oder nicht behalten können. Die Gleichstellung erfolgt auf Antrag des behinderten Menschen durch die Bundesagentur für Arbeit auf Grundlage einer festgestellten Behinderung.