Pressemitteilungen

    Donnerstag ver.di-Warnstreiks in Hannover und Bremen

    Öffentlicher Dienst

    Donnerstag ver.di-Warnstreiks in Hannover und Bremen

    06.04.2018

    In der Tarifrunde für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst beim Bund und in den Kommunen erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di den Druck auf die Arbeitgeber. In der kommenden Woche wird in verschiedenen Städten die Arbeit niedergelegt. Ein Schwerpunkt ist am Donnerstag, 12. April, ein ganztägiger Warnstreik in Hannover und Bremen.

    In Hannover werden dann keine Busse und Bahnen fahren, auch Müllabfuhr, Stadtreinigung und Kitas werden bestreikt. Um 11.30 Uhr findet eine Kundgebung auf dem Opernplatz statt, unter anderem mit dem ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske. ver.di rechnet mit etwa 8.000 Teilnehmenden. Auch in Bremen sind zahlreiche Beschäftigte auf der Straße, um 12 Uhr findet zudem eine Kundgebung auf dem Marktplatz statt. Es redet u.a. das ver.di-Bundesvorstandsmitglied Wolfgang Pieper. Schon am 10. April stehen im Gebiet des ver.di-Bezirks Weser-Ems Warnstreiks an, ein Schwerpunkt wird Emden sein.

    ver.di-Landesbezirksleiter Detlef Ahting erklärt die große Motivation der Beschäftigten: „Sie sind schlicht sauer: Für sie ist trotz guter Einnahmen bei der Tarifrunde nichts über.“ Kurz vor der nächsten Runde der Tarifverhandlungen will ver.di gemeinsam mit den Beschäftigten noch einmal Druck ausüben, „damit in den Verhandlungen Ende kommender Woche endlich ein handfestes, konkretes und gutes Angebot vorliegt“, so Ahting, der selbst Teil der ver.di-Verhandlungsdelegation ist.

     

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Leiter Presse/Politik und Planung

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: matthias.bueschking@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de