Pressemitteilungen

    Morgen Warnstreik in der Sparda-Bank

    Banken

    Morgen Warnstreik in der Sparda-Bank

    Sparda-Bank 17.09.2014

    Für Donnerstag, den 18. September 2014, ruft die Gewerkschaft ver.di die 450 Beschäftigten der Sparda-Bank Hannover zu einem  Warnstreik auf. Betroffen sind auch verschiedene Sparda-Bank Filialen in Niedersachsen und Bremen. Der Warnstreik dauert bis 13:00 Uhr.

    ver.di will mit Warnstreiks und Aktionen in verschiedenen Sparda-Banken Druck auf die stockenden Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband der Sparda-Banken ausüben. Seit acht Jahren gibt es keinen gültigen Gehaltstarifvertrag zwischen ver.di und  den Sparda-Banken. In den nun bereits sieben Monate dauernden Tarifverhandlungen fordern die Arbeitgeber Verschlechterungen der aktuellen Arbeitsbedingungen als Preis für einen erneuten Tarifvertrag mit ver.di. So sollen die Eingruppierung verschlechtert und das Urlaubsgeld eingefroren werden.

    „Die Beschäftigten erwarten, dass sie von den Arbeitgebern nicht als Bankangestellte 2. Klasse behandelt werden“, sagt dazu Jörg Reinbrecht, ver.di Fachsekretär Banken in Hannover. „Wir wollen nur die tariflichen Regelungen vereinbaren, die in den Tarifverträgen für das Bankgewerbe festgeschrieben sind, so Reinbrecht weiter. „Das kostet die Sparda-Bank keinen Cent.“

    Hintergrund des Konflikts ist, dass die Volks- und Raiffeisenbanken alle Tarifverträge mit ver.di gekündigt haben und Billigtarifverträge mit sogenannten Christlichen Gewerkschaften vereinbart haben. Die Sparda-Banken haben entschieden, dass sie auch von den Absenkungen in den anderen Genossenschaftsbanken profitieren wollen. Sie drohen mit dem Eintritt in den Arbeitgeberverband der Volks- und Raiffeisenbanken (AVR), wenn ver.di nicht bereit ist, Verschlechterungen zu akzeptieren.

    Hinweis für die Redaktionen:
    In Hannover findet eine Kundgebung ab 8.30 Uhr vor der Sparda-Bank auf dem Ernst-August-Platz statt.
    Gegen 10 Uhr wird es eine Demonstration von Beschäftigten durch die Innenstadt geben.

    Als Ansprechpartner steht Ihnen zur Verfügung:
    Jörg Reinbrecht, ver.di-Fachsekretär Banken,
    Telefon: 0511 12400-363 oder  0175 2226390

    Pressekontakt

    Lea Arnold
    Pressesprecherin

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: lea.arnold@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de

    Kontakt