Pressemitteilungen

    Stoppt die Privatisierung im ÖPNV!

    Stoppt die Privatisierung im ÖPNV!

    30.06.2016

    Was in Pforzheim bereits Wirklichkeit ist, bahnt sich nun auch in Hildesheim und Oldenburg an: Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) soll privatisiert werden. In Pforzheim zum Beispiel hat die Deutsche Bahn mit einem Dumpingangebot das kommunale Stadtverkehrsnetz übernommen. Ein ähnliches Angebot der DB Regio liegt nun seit einiger Zeit auch in Hildesheim auf dem Tisch. In Oldenburg haben sich mehrere private Anbieter auf den Weg gemacht, ebenfalls den Stadtverkehr zu übernehmen. Wie laufen solche Vergabeverfahren und warum kann sich die Kommunalpolitik so schwer dagegen wehren?

    Die Situation beim Stadtverkehr Hildesheim (SVHI) ist angespannt. Die Beschäftigten bangen um ihren Arbeitsplatz und befinden sich vom 29.06. – 01.07. im Streik. Von der möglichen Privatisierung betroffen wären neben den 120 Beschäftigten des SVHI auch 45 Beschäftigte des Regionalverkehrs Hildesheim, die derzeit beim Stadtverkehr eingesetzt werden. Durch den Antrag der DB Regio, den Verkehr in Hildesheim eigenwirtschaftlich zu fahren, ist der SVHI gezwungen, ein Angebot zu erstellen, das gegenüber diesem konkurrenzfähig ist. Die Beschäftigten werden dabei vor die Wahl gestellt, sich zwischen Arbeitsplatzverlust oder Arbeit zu deutlich schlechteren Bedingungen zu entscheiden. Momentan laufen noch die Verhandlungen zwischen ver.di und der Geschäftsführung.

    Für Rückfragen stehen zur Verfügung:

    Hermann Hane, ver.di-Fachsekretär Verkehr Niedersachsen-Bremen
    mobil: 0171 5501529

    Harald Memenga, ver.di-Bezirksgeschäftsführer Hannover-Leine/Weser
    mobil: 0170 4594287 

    Marian Drews, ver.di-Fachsekretär (für Hildesheim)
    mobil: 0160 4795893

     

     

    Pressekontakt

    Lea Arnold
    Pressesprecherin

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: lea.arnold@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de