Pressemitteilungen

    Tarifrunde Deutsche Telekom: ver.di weitet Warnstreiks aus

    Tarifrunde Deutsche Telekom: ver.di weitet Warnstreiks aus

    11.04.2016

    In der laufenden Tarifrunde bei der Deutschen Telekom ruft die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Telekom-Beschäftigte ab dem morgigen Dienstag (12.04.) erneut zu Arbeitsniederlegungen auf. Die Verhandlungen werden am 12./13. April 2016 in Bonn fortgesetzt. Dies ist der vorläufig letzte vereinbarte Verhandlungstermin. „In dieser vierten Verhandlungsrunde muss ein akzeptables Angebot auf den Tisch. Das erwarten die Beschäftigten, die die Gewinne der Telekom erwirtschaften. Und diese dürfen nicht nur die Interessen der Aktionäre befriedigen“, sagte ver.di-Streikleiter Hugo Waschkeit am Montag in Hannover.  

    Von den Warnstreiks waren in der letzten Woche alle Servicebereiche der Deutschen Telekom betroffen. In Niedersachsen-Bremen legten 1500 Beschäftigte zeitweise die Arbeit nieder. „Die Warnstreiks werden in dieser Woche gezielt ausgeweitet um den berechtigten Forderungen Nachdruck zu verleihen“, so der Gewerkschafter.  

    Am Dienstag (12.04.) werden 800 Techniker sowie Auszubildende in ganz Niedersachsen und Bremen im Arbeitskampf sein und auch am  Mittwoch (13.04.) wird es an vielen Telekom-Standorten zu Arbeitsniederlegungen kommen. Es sei damit zu rechnen, dass sich die Arbeitsniederlegungen auf die Servicequalität der Telekom niederschlage, sagte Waschkeit. „Sollte es in der Verhandlungsrunde nicht zu einer Einigung kommen, haben wir einen Streikplan, der der Telekom weh tun wird“, so Waschkeit weiter. 

    In Hannover ist am Dienstag (12.04.) eine Demonstration geplant, die um 11 Uhr in der Goseriede beginnt und um 12 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Steintorplatz endet. Am Mittwoch (13.04.) wird eine große Betriebsversammlung in Hannovers Kuppelsaal in der Mittagszeit unterbrochen. Um 12.00 Uhr wird ver.di-Streikleiter Hugo Waschkeit die Beschäftigten des Technischen Service der Telekom auf einer Kundgebung auf dem Theodor-Heuss-Platz über den Verhandlungsstand und das weitere Vorgehen von ver.di informieren.  

    In der laufenden Tarifrunde für die rund 63.000 betroffenen Tarifangestellten und Auszubildenden bei der Deutschen Telekom fordert ver.di unter anderem eine tabellenwirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine überproportionale Anhebung der unteren Einkommen. Darüber hinaus will die Gewerkschaft den Vertrag über den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen verlängern. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und der Vergütungen für duale Studenten soll um 60 Euro angehoben werden. 

     

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Leiter Presse/Politik und Planung

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: matthias.bueschking@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de