Pressemitteilungen

    Gewalt gegen Feuerwehrkräfte: ver.di übergibt Positionspapier

    Gemeinden

    Gewalt gegen Feuerwehrkräfte: ver.di übergibt Positionspapier

    12.05.2017

     
    Die Fachgruppe Feuerwehr in ver.di hat ein Positionspapier zu Gewalt gegen Einsatzkräfte herausgegeben.
    Das Papier wird der Landesvorsitzende der ver.di-Fachgruppe Feuerwehr Niedersachsen/Bremen, Mario Kraatz, am

    • Dienstag, 16. Mai 2016, um 15:30 Uhr
      im provisorischen Landtag, Georg-von-Cölln-Haus, Am Markt 8 in 30159 Hannover, Raum 1030

    an den Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, Stephan Manke, offiziell übergeben.

    Kernforderungen der Fachgruppe Feuerwehr sind:

    • Vorgesetzte und Dienststellen müssen die Kolleginnen und Kollegen bei Anzeigen gegen Gewalttäter vorbehaltlos unterstützen.
    • Staatsanwaltschaften und Gerichte müssen Gewalttaten und Beleidigungen gegen Einsatzkräfte zügig verfolgen und konsequent ahnden.
    • Regelmäßige Aus- und Weiterbildung zur Erhöhung der Sozial- und Konfliktkompetenz der Einsatzkräfte.
    • Psychologische Unterstützung der Einsatzkräfte, die Opfer von tätlichen Angriffen geworden sind.
    • Erfüllung von Schmerzensgeldforderungen gegen Dritte durch die Dienstherren, wenn diese nicht durchgesetzt werden können.
    • Die Verantwortlichen bei den Feuerwehren, Rettungsdiensten und in den Kommunen müssen die notwendigen Maßnahmen kurzfristig umsetzen und die hierfür erforderlichen Ressourcen für die notwendigen Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen bereitstellen.

    Eine aktive oder defensive Aufrüstung durch Pfefferspray, Schutzwesten, Kampftraining, usw. lehnen wir ab, da sie eine falsche Sicherheit suggeriert und die Gefahr durch Aggressionssignale für die Helfer steigern kann.

    Der Landesfeuerwehrverband unterstützt diese Forderungen und wird durch seinen Landesgeschäftsführer, Michael Sander, vertreten sein.

    Pressekontakt

    Lea Arnold
    Pressesprecherin

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: lea.arnold@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de