Pressemitteilungen

    IBM stiehlt Beschäftigten die Zukunft

    Telekommunikation, Informationstechnologie und Datenverarbeitung

    IBM stiehlt Beschäftigten die Zukunft

    26.04.2016
    IBM-Demo am 25.04.2016 in Hannover ver.di IBM-Demo am 25.04.2016 in Hannover

    Mitarbeiter wehren sich gegen Stellenabbau in Hannover
    Demo und Kundgebung am Montag, 25. April 2016 - 170 Teilnehmer

    Das US-Unternehmen IBM will bis März nächsten Jahres bis zu 1.000 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen, davon 190 in Hannover bei IBM Deutschland Management & Business Support GmbH (MBS) und bei IBM Deutschland Global Business Solutions GmbH (GBS). MBS ist für Verwaltungsaufgaben und Finanzen zuständig, GBS für gehobene Kundendienste. Dagegen formiert sich Widerstand bei den Beschäftigten in Hannover.

    Die Personalplanung bei IBM strebt an, auch weiterhin Mitarbeiter mit Schlüsselqualifikationen einzustellen. In Wirklichkeit trennt sich IBM aber gezielt von älteren Mitarbeitern, von Mitarbeitern unterer Gehaltsgruppen sowie von ausgesuchten Berufsgruppen in der Verwaltung, in der Anwendungsentwicklung und im Testbereich. „Diese Tätigkeiten sollen aus Kostengründen verstärkt ins Ausland oder in konzerninterne Billig-Unternehmen verlagert werden“, kritisierte ver.di-Fachsekretär Jürgen Gorgs. „Wir finden es absolut unverantwortlich, wie IBM mit seinen Mitarbeitern umgeht, die teilweise jahrzehntelang im Unternehmen waren, zum Gewinn beigetragen haben und jetzt einfach vor die Tür gesetzt werden.“ Ihren Unmut und Frust werden die Beschäftigten am kommenden Montag, den 25. April auf einer Kundgebung in Hannover zum Ausdruck bringen.

    Demonstration:

    • 25. April 2016, von 9:00 bis 11.30 Uhr in Hannover
      (Treffpunkt IBM Enthornstr. – Laatzener Str. – Emmy-Noether-Allee – Hermesallee – Stichweg zum Europaplatz, westlicher Bereich)

      mit anschließender

    • Kundgebung:
      ab 11.30 Uhr auf dem Europaplatz in Hannover

     

    "Ohne Not ist IBM in Hannover bald tot", stand auf einem der Transparente der 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am 25. April morgens um 9.00 Uhr ihre Demonstration vor der IBM-Lokation Hannover starteten.
    Ziel war der Europaplatz direkt am Nordeingang der Messe. So wurde der Unmut über den Stellenabbau bei IBM den Besucherinnen und Besuchern der Hannover Messe unmittelbar deutlich und die Aufmerksamkeit war garantiert. An den prominentesten Messebesucher dieses Tages wandten sich die IBMerinnen und IBMer mit einem Transparent direkt: "Mr. President, USA und IBM bauen willkürlich deutsche Arbeitsplätze ab!"


    "Wir finden, dass das absolut unverantwortlich ist, wie IBM mit ihren Mitarbeitern umgeht, die teilweise jahrzehntelang im Unternehmen waren, zum Gewinn beigetragen haben und jetzt einfach vor die Tür gesetzt werden," sagte ver.di-Sekretär Jürgen Gorgs aus Hannover."Den Unmut und den Frust über dieses Vorgehen wurde an den Arbeitgeber auf der Kundgebung in Hannover adressiert!"
    Der Umgang der IBM mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigt auch, wie wichtig die ver.di-Mitgliedschaft ist, damit eine starke Gewerkschaft eine klare Position für die Kolleginnen und Kollegen bezieht!

    IBM-Demo am 25.04.2016 in Hannover ver.di IBM-Demo am 25.04.2016 in Hannover

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Leiter Presse/Politik und Planung

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105/-106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170 7812412
    e-mail: matthias.bueschking@verdi.de
    www.verdi-niedersachsen-bremen.de