Themen

    ARGUS

    ARGUS

    ARGUS ver.di ARGUS

    - Der Arbeitskreis Arbeits- und Gesundheitsschutz ARGUS im ver.di Landesbezirk Niedersachsen-Bremen

     

    Der Arbeitskreis Arbeits- und Gesundheitsschutz (ARGUS) beim ver.di Landesbezirk Niedersachsen Bremen formuliert die gewerkschaftlichen Anforderungen an einen zeitgemäßen Arbeits- und Gesundheitsschutz und ist Veranstalter der Arbeitsschutzkonferenzen. 

    In Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk ver.di in Niedersachsen e.V. werden einmal jährlich auf unseren Konferenzen zentrale Themen des präventiven Arbeits- und Gesundheitsschutzes bearbeitet. Die Konferenz richtet sich an Betriebs- und Personalräte, Sicherheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, gewerkschaftliche Vertrauensleute und Mitglieder der Selbstverwaltung der gesetzlichen Unfallversicherung. In Fachvorträgen und Workshops bekommen die Teilnehmenden einen inhaltlichen Überblick über das jeweilige Thema, Arbeitshilfen und Konzepte für die Praxis. 

    DER ARGUS entstand bereits Mitte der 80er Jahre in der ÖTV und wurde mit dem Zusammenschluss der Gründungsorganisationen fester Bestandteil der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. 

     

    ver.di macht sich stark für einen umfassenden Arbeits- und Gesundheitsschutz

    In den Selbstverwaltungen der gesetzlichen Unfallversicherungen, den einzelnen Fachbereichen und Ausschüssen zu Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes vertreten Ehren- und Hauptamtliche die Gewerkschaft. Hier werden die staatlichen Regelwerke zum Arbeitsschutz (Gefahrstoffe, Biostoffe, Arbeitsstätten, Arbeitsmedizin, Betriebssicherheit etc.) erarbeitet. Gleichzeitig beraten die Ausschüsse das Bundesarbeitsministerium bei der Festlegung von Arbeitsschutzverordnungen. ver.di steht dabei für eine menschengerechte Gestaltung der Arbeit: Nicht der Mensch soll sich der Arbeit anpassen müssen, sondern die Arbeit dem Menschen.  

    Dabei weiß ver.di sich in guter Tradition: Seit ihrer Gründung Ende des 19. Jahrhunderts setzen sich die Gewerkschaften in Deutschland für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ein. Im Vordergrund standen dabei zunächst der Brand- und Explosionsschutz, die Sicherheit von Arbeitsstätten, Werkzeugen und Maschinen. Wie erfolgreich dieser Einsatz war, belegt die Zahl der meldepflichtigen Arbeitsunfälle, die über die Jahrzehnte kontinuierlich zurückgegangen ist. 

     

    Degenerative Muskel-Skelett-Erkrankungen und psychische Beeinträchtigungen führen heutzutage die Liste der arbeitsbedingten Erkrankungen an

    Laut einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin leiden knapp 43 Prozent der Erwerbstätigen während oder nach der Arbeit an Rückenschmerzen, genauso viele sind wegen arbeitsbedingter Erschöpfungszustände in ärztlicher Behandlung. 

    Grund dafür sind die schlechten Arbeitsbedingungen; gerade im Dienstleistungsbereich haben Stress, Mehrbelastungen und Arbeitsplatzunsicherheit in den vergangenen Jahren massiv zugenommen. In einer Befragung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) gaben 84 Prozent der Betriebsräte an, in ihrem Betrieb werde unter hohem Zeit- und Leistungsdruck gearbeitet. Als wichtigste Ursachen für den Dauerstress am Arbeitsplatz nannten die Befragten eine zu enge Personaldecke, hohe Eigenverantwortlichkeit, die starke Abhängigkeit von Kundenvorgaben und das Verhalten von Vorgesetzten. 

    Unsere Themen

    Die thematische Bandbreite des Arbeitskreises zeigen die Themen der letzen Jahre:

    - ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung
    - Verhinderung psychischer Fehlbelastungen
    - Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitsicherheit“
    - Betriebliches Gesundheitsmanagement
    - Arbeitsmedizinsche Vorsorge
    - Umgang mit Nano Materialien
    - Mitbestimmung im Arbeits- und Gesundheitsschutz
    - Neugestaltung der Arbeitssstättenverordnung
    - Aktuelle Fragen der Selbstverwaltung in der gesetzlichen Unfallversicherung 

    Wenn Sie Interesse an einer Mitarbeit haben, laden wir Sie herzlich zu einer unserer nächsten Sitzungen ein. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch oder per E-Mail an. 

    Mitglieder des Arbeitskreises beraten auch gerne vor Ort. Sie stehen für eine Teilnahme an Betriebsrats-, Personalrats- und Arbeitsschutzausschusssitzungen zur Verfügung. 

    Die nächsten Termine 2017:

    16.10.2017 (Schwerpunktthema: Selbstverwaltung in der gesetzlilchen Unfallversicherung)

    05.02.2018

    18.06.2018

    15.10.2018

    Der ARGUS trifft sich immer um 12:30 Uhr im Veranstaltungszentrum „Rotation“ in den ver.di Höfen, der genaue Raum hängt aus oder ist am Infopoint der „Rotation“ zu erfragen.

    Ansprechpartnerin:

    Cristina Rehmert
    Tel. 0511 12400-121

    Mail: cristina.rehmert@verdi.de