TÜV

    TÜV Nord: Mit Streiks war mehr drin!

    Tarifrunde TÜV

    TÜV Nord: Mit Streiks war mehr drin!

    TÜV Nord Streiksatellit Hannover ver.di Nds-Bremen FB 13 TÜV Nord Streiksatellit Hannover

    Da sage nochmal eine*r: Streiks bewirken nichts. 1.400 Kolleg*innen haben der ver.di-Tarifkommission den Rücken gestärkt und wir konnten ein Ergebnis verhandeln, das sich sehen lassen kann.

    Vor den engagierten Aktionen und Streiks bot die Arbeitgeberseite 1,4 % für 2021 und weiter 1,6 % für 2022. Erreicht wurden letztlich 6 Prozent im Volumen, aufgeteilt auf 24 Monate Laufzeit:

    • 2021 gibt es 2,7 Prozent (zahlbar im Juli) und 200,- Euro Corona-Prämie (zahlbar im Juni 2021, die Refinanzierung der Prämie wurde vom Arbeitgeber mit einem Volumen von 0,3 % beziffert)
    • 2022 gibt es 3,0 Prozent (zahlbar zum 01.04.2022).
    • Weitere Highlights aus dem Abschluss:
      Langfristige Absicherung der ver.di Vorteilsregelung für alle Betriebe
      Erweiterung der Wahlmöglichkeiten für Mitglieder um einen Tag Urlaub pro Jahr mehr für ver.di Mitglieder für den TÜV Nord
      Öffnungsklausel ist vom Tisch
      Sockelbetrag für Azubis
      Eine Arbeitsgruppe zum Thema Stufensprünge wurde vereinbart und hat mittlerweile ihre Arbeit aufgenommen.

    Ihr seht: Solidarität siegt – mit 1.400 Streikenden im Rücken ist in Verhandlungen mehr rauszuholen. Die Belegschaft hat gezeigt, dass solidarisches Handeln auch in Corona-Zeiten die beste Medizin ist. Lasst uns beim nächsten Mal noch mehr sein!