Bildung, Forschung und Wissenschaft

    Weiterbildung in Gefahr

    Weiterbildung in Gefahr

    Die ersten Opfer der Krise sind die vielen Honorarkräfte, die schon vor der Pandemie prekär und unterbezahlt waren. Der allgemeinverbindliche Branchenmindestlohn gilt für sie nicht. Viele verdienen nur halb so viel wie das fest angestellte pädagogische Personal. Und als Präsenzveranstaltungen Mitte März untersagt wurden, waren sie die ersten, die gehen mussten. 

    Doch auch die regulär Angestellten und die Einrichtungen selbst sind in einer schwierigen Situation. Wenn die politisch Verantwortlichen nicht handeln, sind etliche Arbeitsplätze und Weiterbildungsmöglichkeiten in Gefahr.