Aktuelles

    Gemeinsame Plattform vom Arbeitgeber gestoppt - aber (getrennte) …

    Finanzdienstleistungen

    Gemeinsame Plattform vom Arbeitgeber gestoppt - aber (getrennte) Verhandlungen gehen weiter!

    Postbank Filialvertrieb und Postbank AG
    PoBA-Info vom 07.05.2015 ver.di PoBA-Info vom 07.05.2015

    Informationen für Beschäftigte der Deutschen Bank und Postbankservicegesellschaften, ehemals Plattform.

    Am 4.5.2015 haben sich die Mitglieder der Verhandlungstarifkommission Plattform und die ArbeitgebervertreterInnen getroffen. Es wurde beraten ob und wie es nach dem Stopp der Verschmelzung und dem Stopp der Integration der Gesellschaften weitergeht. Unsere Sicht ist ganz klar: Das Ziel „Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Einkommensbedingungen“ wird trotzdem weiterverfolgt.

    Dazu gehören die Themen: Wertigkeit der Arbeit, Erhöhung des Gehaltes, Sonderzahlungen, keine Sonntagsarbeit, Nachholbedarf bei einigen Gesellschaften.

    Aber auch schon gemachte Zusagen zu den Bankfeiertagen, Urlaub und Arbeitszeit müssen nun unter geänderten Bedingungen tarifvertraglich vereinbart werden.

    Der Kündigungsschutz, der schon in Rationalisierungsschutzabkommen für alle Gesellschaften vereinbart worden ist gilt!! (Laufzeit bis zum 30.06.2017)

    Vom Arbeitgeber kam die Aussage, dass er sich moralisch in der Pflicht sieht die Verhandlungen noch zu Ende zu bringen obwohl der Anlass der Verhandlungen eigentlich entfallen ist.

    ver.di ist wichtig, dass keine erreichten Zusagen in Frage gestellt, oder wieder vom Tisch genommen werden. Und dass auch noch zu klärende Punkte u.a. für die Callcenter positiv gelöst werden.

    Das heißt, dass alle Themen die zu regeln sind in die laufenden Lohnrunden (BHW KSG bzw. „blaue Service Gesellschaften“) eingearbeitet werden. Dies beinhaltet auch die bestehenden Verhandlungsverpflichtungen zur Verbesserung der Entgeltstruktur. Dort wo keine Lohnrunden stattfinden wird es separate Verhandlungen geben (BCB AG, PB Direkt GmbH und PB Services GmbH).