Aktuelles

    Geschäftsführung kündigt alle Tarifverträge

    Finanzdienstleistungen

    Geschäftsführung kündigt alle Tarifverträge

    Spielbanken Niedersachen GmbH

     
    In den letzten Wochen fanden bereits diverse ver.di Mitgliederversammlungen statt, in einigen Häusern folgt dieses noch. Die ver.di Tarifkommission möchte damit die Mitglieder befragen, welche Forderungen sie aufstellen möchte, da der Gehaltstarifvertrag zum 31.12.2016 kündbar ist, und wir ihn bereits gekündigt haben.

    Dieses wurde auch persönlich dem Geschäftsführer mitgeteilt, damit die SNG von der Kündigung nicht überrascht ist.

    Dieses ist ein Vorgang, den wir üblich in ver.di anwenden. Danach beschließt die Tarifkommission die Forderungen und am Verhandlungstisch wird darüber verhandelt.

    Leider wird bei der SNG nun schon zum 2. mal in Folge alle Tarifverträge gekündigt! Dieses bedeutet juristisch, dass alle Tarifverträge nur noch bis zum 31.12.2016 Gültigkeit haben. Ab dem 01. Januar 2017 beginnt für die Tarifverträge die Nachwirkung der Tarifverträge. Gut zu wissen, dass aufgrund §4 Abs. 3 Tarifvertragsgesetz (TVG) Tarifverträge im Fall der Kündigung für Mitglieder der Tarifvertrag schließenden Gewerkschaft; hier ver.di nachwirken. Damit sind für Sie als ver.di Mitglied die Regelungen aller ver.di-Tarifverträge und damit auch des Manteltarifvertrages abgesichert. Allerdings genießen die nicht ver.di Mitglieder keinen juristischen Schutz für die Tarifverträge in Nachwirkung. Sprechen Sie gerne ihre Kolleginnen und Kollegen darauf an.

    ver.di hatte die Geschäftsführung darauf hingewiesen, dass wir den Schritt der Kündigung aller Tarifverträge nicht gut finden, da er die Sicherheit der Arbeitsbedingungen in Frage stellt.

    Die Tarifkommission wird Anfang November die Forderungen beschießen und im Dezember sollen die Tarifverhandlungen beginnen.

    Wir werden die ver.di Mitglieder rechtzeig informieren.