Fachgruppe 2

    Wir bleiben dran.

    Kita-Gesetz Niedersachsen

    Wir bleiben dran.

    Bildcollage der Aktionsfotos von den Aktionen gegen das nds. Kita-Gesetz Ruth Schauder, werkzwei Detmold NKiTa-Plakat Vorderseite

    Ein erster Schritt und längst nicht genug.

    Unsere Proteste haben gewirkt.

    • Am 6. Juli 2021 hat die Niedersächsische Landesregierung über das novellierte Kita-Gesetz (NKiTaG) abgestimmt und es verabschiedet.
    • Eure Protest-Aktionen waren erfolgreich, denn der Landesregierung ist es nicht gelungen, ihren umstrittenen Kita-Gesetzesentwurf während der Corona-Pandemie geräuschlos und „kostenneutral“ durchzuwinken.
    • Eure kreativen und tollen Aktionen vor Ort, die Flut an E-Mails und Postkarten an Landtagsabgeordnete und Minister, die Gespräche mit den Politiker*innen, die monatelange Mahnwache vor der Staatskanzlei, unsere Proteste vor dem Landtag – gemeinsam mit Eltern und Verbündeten – haben gewirkt.

    „Ohne Euch wäre nichts passiert!“

    Wir haben Druck gemacht gemeinsam mit Eltern und vielen Mitstreiter*innen im „Aktionsbündnis NKiTaG“ und die Landesregierung hat Nachbesserungen vornehmen müssen. Auch wenn die Nachbesserungen längst nicht ausrechend sind – ohne Eure Proteste hätte es diese gar nicht gegeben.

    Die ursprüngliche Vorgabe der „Konstenneutralität“ könnte gekippt werden und die erste Stufe zur Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation in Kindergartengruppen wurde gesetzlich festgeschrieben.

    • ab 2023 Finanzierung der Fachkräfte in Teilzeitausbildung ab 15 Std./Woche
    • ab 2027 Einführung 3. Kraft mit halber Stundenzahl in Ganztagskindergartengruppen
    • 2026 Überprüfung Auswirkungen dieses Gesetzes und weiterer Maßnahmen

    Das reicht uns nicht

    Wir brauchen strukturelle Qualitätsverbesserungen in den Kindertagesstätten, die den heutigen Anforderungen und Bedarfen entsprechen, die die Kita-Beschäftigten entlasten und den Beruf attaktiver machen. Die beschlossenen Maßnahmen sind zu spät und zu wenig!

    Wir fordern:

    • Volle 3. Fachkraft in allen Kindergartengruppen
    • Mehr Zeit für Leitungsaufgaben, Ausbildungsbegleitung und mehr Verfügungszeiten
    • Verbindliche Rahmenbedingungen für die Fachberatung
    • Rechtsanspruch auf integrativen Kita-Platz
    • Mindeststandards in der Ganztagsschulbetreuung außerhalb des Unterrrichts

    Wir bleiben dran – gemeinsam!

    Für uns steht fest: Auch nach der Verabschiedung des NKiTaG werden wir weitermachen. Im Herbst 2022 stehen in Niedersachsen Landtagswahlen an – rechtzeitig sind wir dabei: mit Aktivitäten für ein echtes Gute-Kita-Gesetz.

    Auch die Bundestagswahl und die Kommunalwahlen in Niedersachsen im September 2021 werden wir nutzen. Für mehr Investitionen in Kita-Qualität und bessere Rahmenbedingungen. Politiker*innen in Berlin und den Kommunen werden an unseren Aktionen nicht vorbei kommen.

    Bildcollage von Aktionsfotos von Aktionen gegen das geplante nierders. Kita-Gesetz Ruth Schauder, werkzwei Detmold NKiTa-Plakat Rückseite