Änderung des Niedersächsischen Kita-Gesetz

    Aufwertung heißt auch … Verbesserung der Rahmenbedingungen!

    Aufwertung heißt auch … Verbesserung der Rahmenbedingungen!

    Die Novellierung des niedersächsischen Kita-Gesetzes ist längst überfällig und dringend notwendig.
    Ein neues Kita-Gesetz gibt es bis heute nicht – noch nicht mal einen Gesetzesentwurf. Darum hat ver.di im September 2015 einen Entwurf für ein verbessertes Kita-Gesetz in Niedersachsen erarbeitet und den politisch Verantwortlichen überreicht mit der klaren Aufforderung: „Bitte übernehmen Sie!!“
    Doch die niedersächsische Landesregierung lässt sich Zeit – Zeit, die wir, Eltern, Kinder und Beschäftigte nicht haben!!

    Ein verbessertes Kita-Gesetz fordern wir in ver.di seit langem und haben mit vielen Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Kindern in bunten Aktionen unsere Forderungen deutlich gemacht.
    Unsere Aktionen: Link zur Kita-G Seite der Fachgruppe SKJ: www.gute-kitabedingungen-verdi.de

    Auch die niedersächsische Landesregierung hat sich dieses vorgenommen und 2013 in ihrem Koalitionsvertrag geschrieben: „die rot-grüne Koalition wird ein modernes und den heutigen Realitäten angepasstes Kindertagesstättengesetz auf den Weg bringen, das darauf abzielt, den Personalschlüssel in Kitas und Krippen sowie das Ganztagsangebot zu verbessern.“
    Die heutige Realität sieht so aus, dass der Personalschlüssel schon lange viel zu knapp bemessen ist, dass die Verfügungszeiten und die Zeiten für Leitungsaufgaben bei Weitem nicht ausreichen. In absehbarer Zeit werden viele Flüchtlingskinder in die Kindertageseinrichtungen kommen. Das stellt für alle eine große Herausforderung dar.

    In dieser Situation fordern die kommunalen Spitzenverbände zur Betreuung der Flüchtlingskinder in der Kita eine Standardabsenkung, z.B. die Erhöhung der Kinderzahl pro Gruppe.

    Umso wichtiger ist es, JETZT das Kita-Gesetz zu verbessern. Es müssen dringend die Rahmenbedingungen geschaffen werden, um den Herausforderungen gerecht zu werden und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu verbessern! Hierzu sind  entsprechende politische Entscheidungen in diese Richtung JETZT notwendig – von der Landesregierung und den Kommunen.