Aufsteh'n für die Kita

    150 Teilnehmende bei ver.di-Aktion zur Entlastung der KiTa-Beschäftigten …

    Emsland

    150 Teilnehmende bei ver.di-Aktion zur Entlastung der KiTa-Beschäftigten in Meppen

    ver.di-Aktion, Entlastung der KiTa-Beschäftigten am 15.06.2019 in Meppen. Man sieht eine "Mauer" aus Kisten mit verschiedenen Tätigkeitsbeschreibungen einer KiTa-Angestellten. Gerhard Brüning KiTa-Aktion 15.06.19 in Meppen

    Am 15. Juni 2019 nahmen in Meppen ca. 150 Beschäftigte von Kindertageseinrichtungen und Eltern an einer ver.di-Aktion zur Entlastung der KiTa-Beschäftigten teil. Die Gewerkschaft sieht nach einer eigenen Befragung von Beschäftigten in mehr als 200 Kitas in Niedersachsen die Einhaltung der gesetzlichen und pädagogischen Anforderungen als stark gefährdet an. Dass die Kindertagesstätten trotzdem laufen und nur selten Gruppen geschlossen werden, ist nach Einschätzung der Gewerkschaft dem hohen Engagement der pädagogischen Fachkräfte und Kita-Leitungen zu verdanken ohne das viele Kindertagesstätten ihr Angebot nicht aufrechterhalten könnten.

    Unter dem zustimmenden Applaus der Teilnehmenden haben Erzieherinnen aus verschiedenen Einrichtungen im Landkreis Emsland ihre vier Kernforderungen verkündet:

    1. Weniger Zusatztätigkeiten, die mit der pädagogischen Arbeit nichts zu tun haben!
    2. Mehr Zeit für unmittelbare pädagogische Arbeit, Vorbereitungszeit und Leitungstätigkeit!
    3. Einen besseren Personalschlüssel und kleinere Gruppen!
    4. Nie allein in der Gruppe!

    ver.di kündigte landesweit weitere Aktionen zur Verbesserung, Entlastung der KiTa-Beschäftigten an und warb um Unterstützung.

    ver.di-Aktion, Entlastung der KiTa-Beschäftigten am 15.06.2019 in Meppen. Man sieht eine "Mauer" aus Kisten mit verschiedenen Tätigkeitsbeschreibungen einer KiTa-Angestellten. Franziska Dieckmann Tätigkeitsbeschreibungen-"Mauer"