Krankenhäuser

    Betriebliche Aktionstage von ver.di

    Klinik Bremen-Mitte

    Betriebliche Aktionstage von ver.di

    Beschäftigte in Krankenhäusern fordern bezahlte Pausen bei Wechselschicht

    Mit betrieblichen Aktionen protestieren Beschäftigte kommunaler Krankenhäuser in dieser Woche für bezahlte Pausen bei Wechselschicht.

    Am Klinikum Bremen Mitte werden Beschäftigte der Gesundheit Nord gemeinsam mit Krankenpflegeschüler*innen am 19.06.19 um 9:30 Uhr eine Aktion unter dem Motto „Her mit der bezahlten Pause!“ durchführen. Damit machen sie im Vorfeld von Verhandlungen mit der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am 24. Juni deutlich, dass sie eine Gleichbehandlung mit anderen Beschäftigten im öffentlichen Dienst einfordern. In anderen kommunalen Betrieben werden die Pausen bei Wechselschicht bereits in die Arbeitszeit eingerechnet. Ausgerechnet die hochbelasteten Beschäftigten im Krankenhaus sind davon bislang ausgenommen.

    Mit der Einigung in der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes im April 2018 hatten sich die kommunalen Arbeitgeber zu Verhandlungen über die Einrechnung der Pausen in die Arbeitszeit bei Wechselschicht und die Erhöhung des Zeitzuschlags für Samstagsarbeit auf 20 Prozent verpflichtet. Losgehen sollte es mit der Veröffentlichung der Gesetzesänderungen zur Krankenhausfinanzierung.

    Bereits vor einem halben Jahr ist das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz nun in Kraft getreten, das den Krankenhäusern die vollständige Refinanzierung von linearen und strukturellen Tarifsteigerungen garantiert. Außerdem wird jede zusätzliche oder aufgestockte Stelle für Pflegekräfte in Krankenhäusern rückwirkend ab 2018 vollständig von der Krankenversicherung bezahlt.

    »Vor diesem Hintergrund ist das Verhalten der kommunalen Arbeitgeber unerklärlich. Viel zu lang haben die Arbeitgeber die Verhandlungen hinausgezögert. Die Beschäftigten haben für diese Hinhaltetaktik kein Verständnis« betont ver.di Gewerkschaftssekretär Jörn Bracker. »Sie erwarten nun eine schnelle Einigung über bessere Bedingungen und Entlastung. Damit künftig genug Menschen für den Pflegeberuf gewonnen und darin gehalten werden können, müssen sich die Bedingungen verbessern. Die Bezahlung der Pausen in Wechselschicht ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung« stellt Bracker klar.

    Bundesweit machen Pflegekräfte kommunaler Krankenhäuser vom 17. bis 19. Juni mit betrieblichen Aktionen auf das Thema aufmerksam. Vielerorts ziehen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, ausgerüstet mit Pausenkaffee und Pausenbroten über die Stationen, um über die Verhandlungen zu informieren. Anderswo machen Kolleginnen und Kollegen Protestfotos, die im Internet hochgeladen werden.