dju Niedersachsen-Bremen

    VG Wort: Verlage müssen bis 30.11. rückzahlen

    VG Wort: Verlage müssen bis 30.11. rückzahlen

    Während einer außerordentlichen Sitzung hat der Verwaltungsrats der Verwertungsgesellschaft Wort am 10. Oktober in München beschlossen: Die laut BGH-Urteil zu Unrecht an Verlage ausgezahlten Beträge müssen von diesen bis 30. November zurückerstattet werden. Es geht dabei um eine Summe von etwa 100 Millionen Euro, die nachträglich an 400 000  Autorinnen und Autoren ausgeschüttet werden müssen. 

    Die Sondersitzung war erforderlich geworden, weil die verschiedenen Anträge zur Rückabwicklung und Neuverteilung der im Zeitraum von 2012 bis 2015 zu Unrecht an Verlage ausgeschütteten Beträge in der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 10. September 2016 nicht die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit in allen Berufsgruppen erhalten hatten.

    Um mit den Maßnahmen zur Rückforderung der ausgeschütteten Beträge an Verlage möglichst bald beginnen zu können, beschloss der Verwaltungsrat der VG WORT einstimmig:

    Verlage, die in den Jahren 2012 bis 2015 Auszahlungen von Einnahmen aufgrund der Wahrnehmung von gesetzlichen Vergütungsansprüchen erhalten haben, sind im Grundsatz verpflichtet, diese Beträge nach Aufforderung in Textform durch die VG WORT vollständig bis zum 30. November 2016 zurückzuzahlen.

    Und: Die Dachverbände der deutschen Zeitungs- und Publikumszeitschriftenverlage (BDZV und VDZ) sind verpflichtet, die in den Jahren 2012 bis 2014 in den Sparten Tageszeitungen, Wochenpresse und Publikumszeitschriften erhaltenen Beträge nach Aufforderung in Textform durch die VG WORT vollständig bis zum 30. November 2016 an die VG WORT zurückzuzahlen.

    Die VG Wort wird alle Verlage, die von der Rückzahlung betroffen sind, bis Ende Oktober 2016 gesondert anschreiben und über die genaue Höhe des jeweiligen Rückzahlungsbetrags und die einzelnen Verfahrensschritte informieren. Die Verwertungsgesellschaft WORT verwaltet treuhänderisch urheberrechtliche Nutzungsrechte und Vergütungsansprüche für mehr als 400.000 Autoren und über 10.000 Verlage in Deutschland

    Für Verlage, die nachweisen, dass sie nicht sofort zahlen können, gibt es detaillierte Stundungsregeln. Einzelheiten des Beschlusses hat die VG Wort in einer Pressemitteilung veröffentlicht 

    http://www.vgwort.de/fileadmin/pdf/allgemeine_pdf/11_10_2016_Beschluss_VR_Rückabwicklung_Verlage.pdf

    Und hier an weiterer Link: 

    https://www.buchreport.de/2016/10/11/regeln-zur-rueckabwicklung-der-vg-wort-auschuettungen/