dju Niedersachsen-Bremen

    VG Wort sagt Mitgliederversammlung am 18. März ab

    VG Wort sagt Mitgliederversammlung am 18. März ab

    Die VG-Wort sagt die für den 18. März geplante neue Mitgliederversammlung zum Thema BGH-Urteil und Verteilungsplan ab. Auf der Webseite findet sich dafür bisher (27.1.2017) kein Hinweis.

    Der Vorstand der VG Wort begründet die Absage mit den am 24.12.2016 in kraft getretenen neuen gesetzlichen Regelungen zu gemeinsamen Verwertungsgesellschaften von Autoren und Verlagen. In einem Schreiben an den Delegierten der Wahrnehmungsberechtigten der Berufsgruppe 2 (Journalisten u.a.), Helmuth Riewe, heißt es: 

    “Nun gilt es, die neuen gesetzlichen Regelungen innerhalb der VG Wort umzusetzen. Insbesondere ist es erforderlich, dass der bisherige Verteilungsplan soweit die Verlegerbeteiligung betroffen ist  - vollständig überarbeitet wird. Denn die neuen Bestimmungen sehen eine Verlegerbeteiligung nur unter bestimmten Voraussetzungen vor. Die Änderungen des Verteilungsplans sind sorgfältig vorzubereiten und innerhalb der Gremien der VG Wort  sowie mit Verbänden von Autoren und Verlagen – soweit gewünscht – im Vorfeld zu erläutern. Das ist bis zum 18. März 2017, dem ursprünglich geplanten Termin für eine außerordentliche Mitgliederversammlung, nicht zu leisten.”

    Riewe hatte von der VG Wort Transparenz gefordert und Anträge zu dieser Versammlung angekündigt, über die wir in berichtet haben. Die Anträge für diese Sitzung könne er nun nicht stellen, so Riewe.

    An dem von der VG Wort angebotenen Diskussionsprozess ("sowie mit Verbänden von Autoren") wird sich die dju Niedersachsen-Bremen engagiert beteiligen. 

     

    Informationen zum Verständnis und zum Stand der Dinge:

     http://www.fairerbuchmarkt.de/vg_wort.html#3