dju Niedersachsen-Bremen

    Redakteure demonstrieren am 25. April in Braunschweig für höhere …

    Redakteure demonstrieren am 25. April in Braunschweig für höhere Gehälter

    Streik der Redakteure in Braunschweig am 15.04.2018 ver.di Streik der Redakteure in Braunschweig am 15.04.2018

    Mehr als 50 Redakteurinnen und Redakteure von Tageszeitungen aus Braunschweig, Wolfsburg und Hannover haben am heutigen Mittwoch in der Löwenstadt für höhere Gehälter demonstriert. Dazu hatte die Deutsche JournalistInnen Union (dju) und der Deutsche Journalistenverband (DJV) aufgerufen. Sie waren Teil einer Streikbewegung in ganz Deutschland, die am Montag in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden- Würtemberg begonnen hatte.

    Neben einer Kundgebung, bei der u.a. Grußbotschaften von den Fachbereichsvorständen in Bremen/Nord-Niedersachsen sowie Weser-Ems und aus den Redaktionen der Nord-West- Zeitung und Neue Osnabrücker Zeitung verlesen wurden, verteilten die Journalistinnen und Journalisten in Braunschweig Flyer mit ihren Forderungen. Die dju fordert für die freien und fest angestellten Tageszeitungsmacherinnen und –macher 4,5 Prozent mehr Geld auf ein Jahr gerechnet, mindestens aber 200 Euro monatlich mehr. Die Verleger haben bisher 2,6 Prozent auf zwei Jahre verteilt angeboten, mindestens 120 Euro.

    „Wir hoffen, die Verleger haben dieses Signal aus Braunschweig gehört. Nachdem die Gehälter der Kolleginnen und Kollegen jahrelang durch die Preissteigerung aufgefressen wurden, brauchen wir in der anstehenden fünften Verhandlungsrunde jetzt mehr als das bisher vorliegende Angebot, das diesem Namen nicht gerecht wird.“

    Ansprechpartner für Rückfragen ist ver.di-Mediensekretär
    Peter Dinkloh unter der Telefonnummer 0170-7029 278.