dju Niedersachsen-Bremen

    Madsack macht auch Druckerei in Göttingen dicht

    Madsack macht auch Druckerei in Göttingen dicht

    Zum Jahresende 2016 schloss der Madsack-Medienkonzern die Druckerei in Hannover, 170 Mitarbeiter waren betroffen. Jetzt ist auch die Druckerei in Göttingen dran. Hier sollen etwa 40 Mitarbeiter*innen ihren Job verlieren.

    Aus einer internen Mitarbeiter-Info geht hervor, dass das Göttinger Tageblatt (GT), das Eichsfelder Tageblatt sowie das Anzeigenblatt Blick vom Sommer an im erweiterten Druckzentrum der Firma Oppermann Druck- und Verlags-GmbH in Rodenberg (Kreis Schaumburg) hergestellt werden sollen.

    Im Gegenzug werde das eigene Druckzentrum geschlossen. Der Maschinenpark sei mehr als 22 Jahre alt und nach heutigen Maßstäben veraltet. Eine millionenschwere Investition sei wirtschaftlich nicht darstellbar, heißt es bei der GT-Mediengruppe. Hinzu kämen bereits gekündigte Aufträge von Fremdverlagen. Angesichts des harten Wettbewerbs in der Druckbranche sei man nicht mehr marktfähig. Für die Zukunftssicherung des Verlages sei die Entscheidung "alternativlos".

    Mehr zu Madsack:

    https://madsack2018.wordpress.com/