Verlage, Druck u. Papier

    Papier, Pappe u. Kunststoffe verarbeitende Industrie

    Papier, Pappe u. Kunststoffe verarbeitende Industrie

    Der mit dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP) und dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) abgeschlossene Tarifvertrag sieht vor, dass Leiharbeitsbeschäftigte nach vier Wochen Einsatzdauer in einem Kundenbetrieb 4 Prozent Zuschlag auf den Leiharbeits-Tariflohn erhalten, nach drei Monaten gibt es 8 Prozent, nach fünf Monaten 12 Prozent, nach sieben Monaten 16 Prozent und nach neun Monaten 20 Prozent Zuschlag. 

    Für Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter in der Tapetenindustrie wurden gesonderte Branchenzuschläge vereinbart, sie erhalten nach vier Wochen 7 Prozent, nach drei Monaten 11 Prozent, nach fünf Monaten 15 Prozent, nach sieben Monaten 19 Prozent und nach neun Monaten 23 Prozent. Wie in den bisher von anderen Gewerkschaften mit BAP und iGZ abgeschlossenen Branchenzuschlags-Tarifverträgen für Leiharbeitsbeschäftigte in anderen Bereichen sind die Zuschläge auf maximal 90 Prozent der Entgelte der Stammbeschäftigten begrenzt.