Aktuelles

    Online, vernetzt und solidarisch

    Report

    Online, vernetzt und solidarisch

    Ma­ga­zin des Fachbereich Ver- und Entsorgung: Ausgabe (01/2021)
    Online, vernetzt und solidarisch ver.di Online, vernetzt und solidarisch  – report (01/2021): Ma­ga­zin des Fachbereich Ver- und Entsorgung


    EDITORIAL

    24/7 arbeiten wir in der Ver- und Entsorgung und leisten damit einen wesentlichen Beitrag, den „Laden“ am Laufen zu halten. Das gilt für Wasser, Abfall- und Energiewirtschaft. Das ist unsere tägliche Arbeit, auch in dieser Zeit der Corona-Pandemie. Eine große Herausforderung war und ist dies ebenfalls für die Betriebs- und Personalräte, die sich der Krise stellen und pragmatisch mit Blick auf die Aufgaben, Sicherung der Leistung und den Schutz ihrer Kolleginnen und Kollegen gearbeitet haben.

    Vereinbarung zu Arbeitszeiten, zur Anpassung der Schichten, der Bereitschaften, des Einsatzes im Homeoffice und vieles mehr. Das erfolgt zunehmend in Online-Formaten und Sitzungen, mit dem Problem, den Informationsfluss und den Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen auch in dieser Lage aufrecht zu erhalten. Es ist beachtlich, mit welchem Verantwortungsbewusstsein ihr, liebe Kolleginnen und Kollegen, dies in den Betrieben zusammen umgesetzt habt. Das ist Daseinsvorsorge im besten Sinn.

    Trotzdem stehen wir mit unserer Arbeit immer wieder in der Kritik. Das erleben wir in der Diskussion über die Ziele der Energiewende. Eine gesellschaftliche Diskussion, vorangetrieben und zugespitzt von einzelnen Bewegungen. Es gibt unterschiedliche Interessen, die auch diskutiert werden können. Hier gilt aber auch die Grenze bei persönlichen Angriffen und zum Beispiel der in Haftungnahme von Beschäftigten für ihre ehrliche Arbeit. Bedauerliche Beispiele gab und gibt es im Rheinischen Revier, bei Kraftwerken, aber auch beim Umbau regionaler Kraftwerke auf Gas oder andere Energieträger. Visionäre Ziele zu formulieren reicht nicht, um die Wege zu gehen. Jeder Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Dazu sind wir bereit, Schritt für Schritt diese Wege, auch in gutem und notwendigem
    Dialog zu gehen.

    Wir dürfen selbstbewusst auf die Leistung der letzten Jahre und Jahrzehnte schauen, in der wir uns jeder Veränderung und Herausforderung gestellt haben. Die Prozesse der Transformation haben wir aufgenommen und uns den politischen sowie gesellschaftlichen Debatten gestellt. In Tarifverträgen und mit der Arbeit der Betriebs- und Personalräte haben wir den Schutz unserer Kolleginnen und Kollegen sowie Arbeit und Ausbildung immer in den Mittelpunkt gestellt.

    Wir stehen zu unseren Aufgaben, eine sichere Ver- und Entsorgung jederzeit zu gewährleisten, für die Bürgerinnen und Bürger mit angemessenen Preisen, klarem Blick auf unsere Umwelt und weiter mit dem Ziel der guten und zukunftsgerichteten Arbeit und Ausbildung.

    Wir stehen zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen, wie im Nahverkehr, bei der Feuerwehr, in Gesundheit, Pflege, Kitas und sozialen Dienstleistleistungen.

    Stolz, selbstbewusst und solidarisch, das sind wir.

    Euer
    ROLF WIEGAND


    Link: Zum aktuellen Report (01/2021): Magazin des Fachbereich Ver- und Entsorgung