Freie und Selbstständige

    ver.di Selbstständigen-Tag 2017

    Freie und Selbstständige

    ver.di Selbstständigen-Tag 2017

    ver.di Selbstständigen-Tag 2017 am 01.04.2017 in Hannover ver.di ver.di Selbstständigen-Tag 2017 am 01.04.2017 in Hannover

    Die Landeskommission Selbstständige (LKS)
    des ver.di Landesbezirks Niedersachsen-Bremen
    lädt zum 2. Selbstständigen-Tag am 01.04.2017 nach Hannover ein.

    Arbeitest Du frei oder selbstständig? Willst Du Dich intensiver mit den Rahmenbedingungen auseinandersetzen? Bringst Du Dich aktiv in die Diskussion bei ver.di ein? Nimm kostenlos teil!

    Nicht ohne uns!
    Selbstständig - informiert - mitdiskutiert!
    Selbstständige aus Nds/HB!


    Das ist unser Programm:

    • 10:00 Uhr:
      Einlass und Anmeldung mit Kaffee und Keksen – Nenne uns Deinen Workshop!

    • 10:30 Uhr:
      Grußwort des ver.di-Landesleiters Detlef Ahting.
      Begrüßung durch die ver.di-Landeskommission „Freie und Selbstständige“ (LKS)
      - ver.di-Vertretung in Niedersachsen/Bremen.

    • 11:00 Uhr:
      Keynote – Rentenversicherungspflicht für Selbstständige - Prof. Uwe Fachinger

      In der Keynote wird auf einige Aspekte eingegangen, denen in der Diskussion eine zentrale Rolle zukommt.
      Dazu gehört
      - der versicherte Personenkreis bezogen auf eine Pflicht zur Versicherung versus einer Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung,
      - die Finanzierung im Hinblick auf die Beitragszahlung und -tragung und damit auch die Auftraggeberbeteiligung,
      - die Leistungen von gesetzlichen, betrieblichen und privaten Alterssicherungssystemen – hier bezogen auf die Leistungshöhe bei erstmaligem Bezug und die Anpassung der Leistungen über die Bezugsphase.

    • 11:45 Uhr:
      Workshop I - Finanzierung sozialer Sicherung Selbstständiger (Rente, etc.):

      Fachreferent: Prof. Uwe Fachinger, Gerontologie, Moderatorin: Dr. Kirsten Plötz, Historikerin
      Internetseite Prof. Fachinger: www.uni-vechta.de/mitarbeiter/fachinger/
      Hintergrundinfo Soziale Sicherung: www.uni-vechta.de/gerontologie/fachgebiete/...

      Ein zentrales Problem bei der Absicherung des Risikos der Langlebigkeit ist die Aufbringung der Mittel, d. h. die Finanzierung der Rentenbeiträge. Aus Sicht der Selbständigen ist hierbei zu unterscheiden zwischen der Sparbereitschaft und der Sparfähigkeit, die beide im Impulsvortrag thematisiert werden.

    • Workshop II – Gleicher Lohn für gleiche Arbeit! - Honorare (im Bildungsbereich):
      Fachreferent: Dipl.-Volkswirt Peter Schulz-Oberschelp, Moderator: Manfred Rakebrand, Bildjournalist
      Internetseite P. Schulz-Oberschelp: denk-doch-mal.de/wp/autoren/schulz-oberschelp-peter/
       
      Auftraggeber im Bildungsbereich rufen zielgruppengerechte Leistungen flexibel und zeitnah ab, ohne sich dauerhaft an eine Person binden zu müssen und ohne Beiträge an die sozialen Sicherungssysteme abführen zu müssen. Des Weiteren hat die Vergabepraxis dazu geführt, dass Honorare im Bildungsbereich in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sind und sich von den Bezügen Festangestellter deutlich unterscheiden. Im Rahmen dieses Workshops wollen wir diskutieren, welche Möglichkeiten sich bieten, um in Honorarverhandlungen für öffentliche Aufträge im Bildungsbereich weder bei den Arbeitsbedingungen noch bei der Vergütung hinter denen von angestellten Lehrkräften öffentlicher Bildungseinrichtungen zurückzustehen.

    • Workshop III - Digitalisierung und Mitbestimmung 4.0:
      Fachreferentin: Dr. Maike Pricelius, Betriebswirtschaftslehre, Moderatorin: Berit Böhme,
      JournalistinInternetseite Dr. M. Pricelius: www.g-ibs.de/Ueber-uns/Dr-Maike-Pricelius/

      Der digitale Wandel bringt in der Arbeitswelt massive Veränderungen mit sich. Der Workshop soll einen kurzen Einblick in die aktuellen Trends geben und die aktuellen Anforderungen an die Mitbestimmung diskutieren: Vor welche Herausforderungen stellen uns diese Entwicklungen? Welcher Regelungsbedarf geht mit Cloud-Computing, Crowdworking oder dem Internet der Dinge einher? Und wie sieht gute digitale Arbeit aus?

    • Workshop IV - Utopie oder ein Weg in eine gerechtere Gesellschaft? – Das BGE:
      Fachreferent: Dipl.-Soziologe Werner Geest, Moderatorin: Eva Mahler, Soziologin
      Internetseite W. Geest: www.gewerkschafterdialog-grundeinkommen.de/unterzeichner-2
      und Mailadresse W. Geest: wernergeest@web.de
      Hintergrundinfos zum Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE):
      www.grundeinkommen.de und www.grundeinkommen-attac.de/grundeinkommen/ 
       
      Was ist ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (BGE)? Wie kann man diese bahnbrechende Forderung rechtfertigen? Welche Chancen eröffnen die Produktivitätssteigerungen für die gesellschaftliche Entwicklung? Welche Bedeutung hat die (Erwerbs)-Arbeit heute für uns? Was kostet das BGE und wer soll das alles bezahlen?

    • 14:00 Uhr:
      Pause und Mittagessen – Zeit für persönliche Gespräche und beruflichen Austausch

    • 15:00 Uhr:
      Ergebnispräsentation der Workshops
      (LKS) – Ideen, Vorstellungen, Forderungen

    • 16:00 Uhr:
      Open Space
      - Selbstständige stellen sich vor – Bitte Visitenkarten, Flyer, o.ä. mitbringen!
      Wer Flyer oder Visitenkarten mitbringt, nimmt an einer Ziehung teil und hat, wenn gezogen, drei Minuten Zeit, sich dem Publikum vorzustellen (Speakers-Corner). Es wird mehrmals gezogen.

      17:00 Uhr:
      Open End
      – Mehr Zeit für spannende Diskussionen und gewinnbringende Kontakte

    Egal, wie Du reist - per ÖPNV, Bahnfernverkehr oder Auto: Du bekommst als ver.di-Mitglied aus Niedersachsen oder Bremen bis zu 23,00 Euro Reisekosten (Nds-Ticket) erstattet.
    Bitte gib ggf. das DB-Großkundenabo 1200727 am Schalter an.

    Freundliche Grüße und wir sehen uns am 01.04.2017!

    Mehr Infos für Freie und Selbstständige:

    http://www.mediafon.net
    und https://www.facebook.com/Selbststaendige/?ref=page_internal

    Open Space beim Selbstständigentag

    Selbstständige stellen sich vor!
    Bitte Visitenkarten, Flyer, o.ä. mitbringen!


    Wer Flyer oder Visitenkarten mitbringt, nimmt an einer Ziehung teil und hat, wenn gezogen, drei Minuten Zeit, sich dem Publikum vorzustellen (Speakers-Corner). Es wird mehrmals gezogen.

    Prinzipiell können Freie und Selbstständige sich, ihren Beruf oder auch andere zum Tag passende Dinge auch auf andere Art und Weise vorstellen. Wie genau, bleibt den Nutzern unseres Angebots weitestgehend selbst überlassen. So können Stellwände aufgestellt, Infotische bestückt und Videos vorgeführt werden. Auch eine andere Form der Darbietung ist denkbar.

    Falls es Interesse gibt, bitten wir um eine Info, so dass wir Räumlichkeiten und Ausstattung zur Verfügung stellen können.