Pressemitteilungen

    Dritter Streiktag der Erzieherinnen und Sozialarbeiter

    Dritter Streiktag der Erzieherinnen und Sozialarbeiter

    12.05.2015

    Am dritten Streiktag der Erzieherinnen und Sozialarbeiter sind in Niedersachsen weitere Einrichtungen in Norden, Emden und Moormerland hinzugekommen. In zahlreichen Städten gab es am heutigen Vormittag regionale Demonstrationen und Kundgebungen, wie zum Beispiel in Wolfsburg und Hildesheim. In Wolfsburg sprach der Betriebsratsvorsitzende von Volkswagen Bernd Osterloh vor 600 Streikenden: Er hob in seiner Rede hervor, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit die frühkindliche Bildung bei VW ein wichtiges Thema sei. Die Erzieherinnen und Sozialarbeiter leisteten richtig gute Arbeit, für die sie auch entsprechend bezahlt werden müssen. Osterloh sagte den Streikenden die Unterstützung und Solidarität in ihrem Arbeitskampf zu.

    Wörtlich sagte er: „Wir bei Volkswagen wissen: Am Ende dient Euer Streik nicht nur Euch, sondern auch unseren Kolleginnen und Kollegen. Es geht zum einen um eine gerechte Entlohnung. Es geht aber auch um die Qualität der Kinderbetreuung. Und dass wir in Deutschland einen Nachholbedarf bei der ordentlichen Kinderbetreuung haben, ist offenkundig. Woran das liegt, ist eigentlich klar wie Kloßbrühe: Es liegt mit Sicherheit nicht daran, dass die Arbeit keinen Spaß macht und einen nicht ausfüllt. Es liegt vielmehr daran, dass die Bezahlung nicht stimmt. Wer gute Arbeit leistet, der muss auch gut bezahlt werden. So einfach ist das. Wir wünschen Euch für die nächsten Tage viel Kraft. Wir fordern die Arbeitgeber auf, diesen Tarifkonflikt möglichst schnell in Eurem und auch unserem Sinne zu lösen.“ 

    Am morgigen Mittwoch (13. Mai) wird der unbefristete Streik fortgesetzt. Zu einer größeren Demonstration und Kundgebung ruft die Gewerkschaft ver.di Erzieherinnen und Sozialarbeiter aus Bremen, Nordniedersachsen und Weser-Ems in Bremen auf. Die Demonstration durch die Innenstadt beginnt um 10.00 Uhr ab Kulturzentrum Schlachthof. Auf der Kundgebung auf dem Marktplatz spricht ab 11.00 Uhr ver.di-Vorsitzender Frank Bsirske

    Weitere Demonstrationen und Kundgebungen sind morgen unter anderem geplant in Königslutter, Peine und Barsinghausen. In Göttingens Innenstadt wird im Anschluss an einer Demonstration ab 11.00 Uhr ein Kinderaktionstag auf dem Marktplatz stattfinden. 

    Hinweis an die Redaktionen:
    Infos zum morgigen Streikschwerpunkt in Bremen entnehmen Sie bitte der Anlage.