Pressemitteilungen

    Telekom drosselt Ausbildung

    Telekommunikation, Informationstechnologie und Datenverarbeitung

    Telekom drosselt Ausbildung

    ver.di-Jugend 19.03.2015

    ver.di-Jugend führt Aktion am Telekom-Stand auf der CeBIT durch

    Ein friedlicher Protest der ver.di-Jugend fand heute Vormittag auf dem CeBIT-Stand der Telekom in Hannover statt. Im kleinen Rahmen eine „Trauerfeier“ haben Jugendliche

    die Ausbildung der Deutschen Telekom „beerdigt“. „Wir sind sehr am Betriebsfrieden interessiert und wollen das Tagesgeschäft auf der CeBIT nicht stören. Aber wir brauchen die Ausbildung bei der Telekom in Deutschland. Deshalb fordern wir, dass die Ausbildungspolitik der Telekom wie in den letzten drei Jahren fortgeführt wird. Es liegt jetzt in der Hand des Vorstandes, wie es weiter gehen wird“, sagte Patrick König, Vorsitzender der Konzern-Auszubildendenvertretung der Telekom und Mitorganisator der Aktion.

    Vor wenigen Wochen gab die Telekom ihre Vorstellungen bekannt, in welchem Umfang das Unternehmen die Ausbildung in den nächsten drei Jahren reduzieren will. Danach sollen pro Jahr über 1.100 Auszubildende, dual Studierende und Einstiegsqualifikanten sowie fast 300 an der Ausbildung beteiligte Arbeitnehmer, eingespart werden. „Für uns sind diese Zahlen erschütternd“, so König. „Das bedeutet fast eine Halbierung der Ausbildungszahlen und somit auch eine Halbierung des Personals im Ausbildungsbetrieb der Telekom. Sollte es in nächster Zeit keine konstruktiven Gespräche zu diesem Thema geben, werden weitere Aktionen der ver.di-Jugend folgen.“

    Für Rückfragen:
    Patrick König, Vorsitzender der Konzern-Auszubildendenvertretung der Telekom
    mobil: 0151-23014878

    Telekom drosselt Ausbildung ver.di Telekom drosselt Ausbildung  – ver.di-Jugend führt Aktion am Telekom-Stand auf der CeBIT durch