Pressemitteilungen

    Handeln. Für morgen!

    Tarifrunde ÖD der Länder 2021

    Offener Brief von ver.di an Gesundheitsministerin Behrens, Wissenschaftsminister Thümler und die Leitungen der Unikliniken in Niedersachsen

    12.11.2021
    Han­deln. Für mor­gen! ver.di Han­deln. Für mor­gen!  – Ta­rif- und Be­sol­dungs­run­de öf­fent­li­cher Dienst der Län­der 2021


    ver.di erwartet in der Tarifrunde der Länder von Gesundheitsministerin Daniela Behrens, Wissenschaftsminister Björn Thümler und den Chefs der Unikliniken in Hannover und Göttingen Unterstützung für Beschäftigte der Krankenhäuser.

    In der laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Niedersachsen und Bremen die Landesgesundheitsministerin Daniela Behrens, den Landeswissenschaftsminister, Björn Thümler, den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Hannover, Prof. Dr. Michael P. Manns und den Dekan der Universitätsmedizin Göttingen, Prof. Dr. Wolfgang Brück, aufgefordert, sich zu den Aussagen des Verhandlungsführers der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) zu positionieren. Der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers hatte erklärt, dass eine bessere Bezahlung im Gesundheitswesen nicht nötig sei, heißt es in einem Brief des ver.di-Landesbezirksleiters Detlef Ahting an die Ministerin und den Minister, sowie die Vorstände der Unikliniken.

    Durch die Pandemie habe es laut Hilbers, nur eine temporäre Belastung für die Beschäftigten gegeben, die nicht dauerhaft zu honorieren sei; zudem müsse das Personal im Länderbereich einen nennenswerten Beitrag zur Konsolidierung der Haushalte leisten und auch ein Personalabbau sei nicht ausgeschlossen.

    „Die Beschäftigten im Gesundheitswesen haben harte Pandemie-Monate hinter sich und die Lage in den Kliniken spitzte sich erneut zu“, sagt Ahting. Vor diesem Hintergrund sei es mehr als verständlich, dass die Beschäftigten über die Aussagen von Herrn Hilbers empört seien, so der Gewerkschafter weiter

    „Wir wollen deshalb von Gesundheitsministerin Behrens und Wissenschaftsministern Thümler wissen, ob sich die Beschäftigten der Unikliniken auf sie verlassen können, wenn es um bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung geht“, sagt ver.di- Landesbezirksleiter Ahting. Die Länder hätten die Verantwortung für eine gute und sichere Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. Dafür brauche es dringend mehr Personal. „Um ausreichend Personal zu gewinnen und zu halten müssen alle Anstrengungen unternommen werden. Dazu tragen gute Tarifverträge maßgeblich bei“, stellt Landesbezirksleiter Ahting klar.

    Pressekontakt

    Tobias Morchner
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    mobil: 0170 7812412

    Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen