Pressemitteilungen

    ver.di ruft zu Warnstreiks in CinemaxX-Kinos auf

    CinemaxX-Kinos

    ver.di ruft zu Warnstreiks in CinemaxX-Kinos auf

    08.03.2019

    Nachdem auch in der vierten bundesweiten Verhandlungsrunde kein Ergebnis erzielt werden konnte, machen die Beschäftigten der CinemaxX-Kinos in Niedersachen und Bremen in dieser Woche durch Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeberseite.

    Mit der Bereitschaft, einen Einstiegslohn von 9,50 Euro für zwei Jahre zu akzeptieren, ist die ver.di-Tarifkommission der Arbeitgeberseite schon wesentlich entgegen gekommen. Die Ausgangsforderung lag bei 10 Euro. Aktuell erhalten die Beschäftigten den Mindestlohn.

    Die ver.di Tarifkommission erwarte von der Arbeitgeberseite, dass sie die aktuelle Forderung der Beschäftigen endlich akzeptiert. „Eine Einigung auf dem Niveau von 9,50 Euro für Einsteiger liegt nur knapp über dem Mindestlohn, das ist eigentlich zum Sterben zu viel, zum Leben aber zu wenig“, betont ver.di-Landesfachbereichsleiter Lutz Kokemüller. Denjenigen, die längerfristig in der Branche arbeiten, drohe Altersarmut. ver.di fordere daher Löhne, die zum Leben reichen. Aus Sicht der Tarifkommission liege ein gangbarer Kompromiss auf dem Tisch. Dieser sieht spätestens nach zwei Jahren Löhne zwischen 10 und 17 Euro vor. „Unser Ziel ist es, am Ende existenzsichernde Löhne mit der Arbeitgeberseite zu vereinbaren“, so Kokemüller.

    Die Tarifrunde wird am 26. März in Hamburg fortgesetzt.

    Die konkreten Streikplanungen für die Häuser werden aktuell erstellt und kurzfristig umgesetzt.

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170/7812412
    Mail: matthias.bueschking@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen