Pressemitteilungen

    Warnstreik bei der VHS Hildesheim

    Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Warnstreik bei der VHS Hildesheim

    05.03.2018

    Bei der Volkshochschule (VHS) Hildesheim gibt es Kolleginnen und Kollegen erster und zweiter Klasse. Obwohl sie die gleiche Arbeit machen, verdienen die Beschäftigten unterschiedlich. Einige von Ihnen profitieren noch von den alten Tarifverträgen des Öffentlichen Dienstes, andere werden nach Haustarifvertrag bezahlt. Das Team der VHS Hildesheim möchte das gemeinsam und mit Hilfe der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ändern. Nach monatelange, ergebnislosen Gesprächen bleibt jetzt nur noch die schärfste Waffe:

    Warnstreik bei der VHS Hildesheim

    Dazu ruft ver.di die Beschäftigten auf für Dienstag, 6. März

    Wir laden Sie herzlich ein, den Tag zu begleiten, wenn erstmals in Niedersachsen an einer VHS für einen neuen Tarifvertrag gestreikt wird.
    Insbesondere sind Sie herzlich eingeladen, wenn Ihnen ver.di und die VHS-Beschäftigten den Hintergrund einer komplizierten Auseinandersetzung erläutern wollen.

    Zur Pressekonferenz um 11.30 Uhr
    im Gewerkschaftshaus, Osterstr. 34a, 31134 Hildesheim,
    stehen Ihnen folgende Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung:

    • Stefanie Greber (VHS Hildesheim)
    • Markus Roloff (VHS Hildesheim)
    • Regine Göpel (VHS Hildesheim)
    • Ulrike Schilling (Gewerkschaftssekretärin)
    • Dr. Frank Ahrens (Gewerkschaftssekretär)
    • Matthias Büschking (Leiter Presse/Politik und Planung ver.di Niedersachsen-Bremen)