Pressemitteilungen

    Sonntagsarbeit einschränken - ver.di begrüßt Vorstoß der Grünen …

    Sonntagsarbeit einschränken - ver.di begrüßt Vorstoß der Grünen zum Online-Handel

    07.06.2017

    Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di begrüßt den Vorstoß des niedersächsischen Landesverbandes von Bündnis 90/Die Grünen zur Einschränkung des Online-Shoppings an Sonntagen. ver.di fordert schon lange, den Schutz der Beschäftigten stärker in den Fokus zu rücken und Sonntagsarbeit auf notwendige Tätigkeiten und besondere Ausnahmen zu begrenzen. 

    „Über die Darstellung in der Presse zur Initiative der Grünen gegen Sonntagsarbeit sind wir erstaunt“, so Detlef Ahting, ver.di-Landesleiter Niedersachsen-Bremen. „Es geht um den Schutz der Sonntagsruhe und um den Schutz der Beschäftigten, keineswegs um das Verhindern von Online-Bestellungen.“ 

    Natürlich sei es weiterhin möglich, Bestellungen auch an Sonntagen aufzugeben. Die Bearbeitung sei aber in vielen Fällen nicht zwingend auch am selben Tag zu erledigen. Und so würde eine ganze Reihe von Online-Händlern auch heute schon verfahren. 

    „Es ist unbestreitbar, dass Berufsgruppen wie Pflegepersonal, Feuerwehr oder Notdienste bis hin zur Gastronomie und Kultur notwendigerweise Sonntagsarbeit leisten müssen“, stellt Ahting fest, deshalb würde auch der Pizza-Bringdienst mit der Auslieferung nicht bis Montag warten müssen. „Dass aber mittlerweile immer mehr und weitere Dienstleistungsbereiche ihre Arbeit auf den Sonntag verlagern, dafür gibt es keine Notwendigkeit“, kritisiert der Landesleiter. Anstatt mehr Sonntagsöffnungen und Sonntagsarbeit brauche eine Gesellschaft mehr Zeit für Freunde, Familie, Sport oder gemeinsame Kulturereignisse. Dafür muss es einen geschützten Sonntag geben.