Pressemitteilungen

    ver.di schlägt Alarm: Personalschlüssel in Kitas sind nicht kindgerecht

    Kitas Niedersachsen-Bremen

    ver.di schlägt Alarm: Personalschlüssel in Kitas sind nicht kindgerecht

    Ländermonitor bestätigt Forderungen der Gewerkschaft 27.08.2020
    Kindergarten Esi Grünhagen ver.di schlägt Alarm: Personalschlüssel in Kitas sind nicht kindgerecht


    Personalschlüssel in Kitas sind nicht kindgerecht

    Die Studienergebnisse der Bertelsmann-Stiftung über die Personalausstattung in den Niedersächsischen Kindertagesstätten sind für die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) alarmierend. Für die Mehrheit der Kinder sei der Personalschlüssel nicht kindgerecht. „Zu wenig Personal und zu große Gruppen erschweren die Bildungsarbeit in Niedersachsen“, kritisiert Gewerkschaftssekretärin Katja Wingelewski.

    Diese Erkenntnis sei nicht neu – schon seit Jahren fordere ver.di eine Verbesserung des Fachkraft-Kind-Schlüssels und hat hierfür Vorschläge und sogar ein eigenes Kita-Gesetz mit verbesserten Rahmenbedingungen vorgelegt. „Bisher vergebens“, so Wingelewski. Studien, nicht nur von Bertelsmann, belegen, dass ausreichend und gut qualifiziertes Personal in den Einrichtungen über die Bildungschancen der Kinder entscheiden.

    Die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig das sei. „Umso fataler sei die aktuelle Entscheidung der Landesregierung, die Einführung der dritten Fachkraft in größeren Krippengruppen zum 1. August 2020 um weitere fünf Jahre zu verschieben und auch die Möglichkeit, fachfremde Personen in der Kinderbetreuung einzusetzen“, so Wingelewski.

    Die Corona-Krise dürfe nicht dazu führen, dass Standards langfristig abgesenkt werden. In den letzten Wochen und Monaten sei klargeworden, dass krisensichere Kindertagesstätten personell und räumlich sehr gut ausgestattet sein müssen, um allen Kindern gerecht werden zu können und den steigenden pädagogischen Ansprüchen zu genügen.

    „Der Schlüssel für ausreichend Fachkräfte sind gute Arbeitsbedingungen und eine bezahlte Ausbildung für alle Erzieher*innen-Auszubildenden“, fordert die Gewerkschaftssekretärin. Darum fordere ver.di die Landesregierung auf, die Corona-bedingten Einschränkungen und Unsicherheiten zusätzlich aufzufangen - das funktioniere nur mit ausreichendem und qualifiziertem Personal.

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170/7812412
    Mail: matthias.bueschking@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen