Pressemitteilungen

    Warnstreik bei Sparda Bank Hannover eG am 6. Juli

    Warnstreik bei Sparda Bank Hannover eG am 6. Juli

    05.07.2021

    Kunden müssen mit Beeinträchtigungen rechnen 

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft die 440 Beschäftigten der Sparda Bank Hannover eG für Dienstag, den 6. Juli zu einem ganztägigen Warnstreik auf. In Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen sind 15 Filialen von der Arbeitsniederlegung betroffen. 

    Ab 10:00 Uhr wird eine Streikkundgebung vor der Hauptstelle der Sparda-Bank am Ernst-August-Platz in Hannover stattfinden. Am gleichen Tag wird auch bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg gestreikt.Grund für den Warnstreik sind die schleppenden Tarifverhandlungen für die Sparda-Banken, bei der die Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt haben. Stattdessen fordern die Sparda-Vorstände eine Nullrunde für mindestens 24 Monate. 

    „Anstatt Lösungsvorschläge zu unterbreiten, nehmen die Vorstände eine einseitige und destruktive Blockadehaltung ein“, sagt hierzu der zuständige Gewerkschaftssekretär Moritz Braukmüller. 

    ver.di fordert für die Beschäftigten eine Steigerung der Gehälter um 3,5 Prozent, mindestens jedoch um 120 Euro, eine Steigerung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro und einen Anspruch auf eine Umwandlung von Gehaltsbestandteilen in Freizeit (z. B. Urlaubstage oder Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit), zudem eine Regelung zur Arbeitsplatzsicherheit. 

    „Die Beschäftigten erwarten Wertschätzung für ihre erfolgreiche Arbeit. Während die Sparda-Bank Hannover genug Geld für eine Dividendenzahlung an ihre Genossen hat, sollen die Beschäftigten mit nichts abgespeist werden“, so Braukmüller weiter.

    Die dritte Verhandlungsrunde findet am 14. Juli statt. 

    Kontakt: Moritz Braukmüller, ver.di Finanzdienstleistungen
    mobil: 0151-12123169
    moritz.braukmueller@verdi.de

     

    Pressekontakt

    ver.di-Landesleitung

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107

    Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen