Pressemitteilungen

    Warnstreiks in Seehäfen in Niedersachsen und Bremen

    Warnstreiks in Seehäfen in Niedersachsen und Bremen

    08.06.2022
    Warnstreik Matthias Klump Warnstreiks in Seehäfen am 09.06.202 in Niedersachsen und Bremen

    ver.di ruft am 9. Juni 2022 zu mehrstündigen Warnstreiks in Seehäfen in Niedersachsen und Bremen auf

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft im Tarifkonflikt mit dem Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) mehrere tausend Beschäftigte in verschiedenen Seehäfen in Niedersachsen und Bremen für Donnerstag, den 9. Juni 2022, zu mehrstündigen Warnstreiks auf. 

    Betroffen ist die Spätschicht. Weitere Warnstreiks finden zeitgleich im Hamburger Hafen stat. „Das von den Arbeitgebern bislang vorgelegte Angebot ist völlig unzureichend“, sagte ver.di-Verhandlungsführerin Maya Schwiegershausen-Güth. „Als Teil der kritischen Infrastruktur haben die Beschäftigten in den letzten Jahren durchgehend gearbeitet, sind an Belastungsgrenzen gegangen und haben als Keyworker der Lieferketten mit ihrer Hände Arbeit den Laden am Laufen gehalten. Sie haben Anerkennung und ihren gerechten Anteil verdient.“ 

    Angesichts einer hohen Belastungssituation und kontinuierlich steigender Preise erwarteten die Beschäftigten ein deutlich besseres Angebot, das echte Würdigung und Wertschätzung ausdrücke. Die Tarifverhandlungen werden Freitag, 10. Juni 2022, 10 Uhr in Hamburg fortgesetzt. 

    ver.di fordert für die rund 12.000 Beschäftigten in den 58 tarifgebundenen Betrieben in Niedersachsen, Bremen und Hamburg eine Erhöhung der Entgelte um 1,20 Euro pro Stunde sowie einen tatsächlichen Inflationsausgleich. Zudem fordert ver.di die Erhöhung der jährlichen Zulage für Vollcontainerbetriebe um 1.200 Euro sowie eine Laufzeit des Tarifvertrags von 12 Monaten.


    Aktionen finden statt in:

    Emden: ab 14:00 Uhr
    Ansprechpartner für Presse: Marco Otten: 0171 7627543
    Ort: Am Neuen Seedeich

    Wilhelmshaven: ab 14 Uhr
    Ansprechpartner für Presse: Gunnar Appelt: 0171 2144627
    Ort: Ozean-Pier 1, 26388 Wilhelmshaven

    Bremen: ab 14 Uhr
    Ansprechpartner für Presse: Tobias Uelschen: 0171 8606192
    Ort: Senator-Borttscheller-Straße 1, 28197 Bremen

    Bremerhaven: ab 14 Uhr
    Ansprechpartner für die Presse: Christian de Jonge: 0151 65643375
    Ort: Senator-Borttscheller-Straße 1, 27568 Bremerhaven 

    Für Rückfragen:
    Maya Schwiegershausen-Güth (ver.di-Verhandlungsführerin) 0171 8631093 maya.schwiegershausen-gueth@verdi.de
    Stephan Gastmeier (Streikleitung), Tel.: 0151 11140822

    Pressekontakt

    Tobias Morchner
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    mobil: 0170 7812412

    Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen