TR Seehäfen

Tarifrunde Seehäfen

Zentraler Streiktag in Hamburg zu dritter Verhandlungsrunde
Pressemitteilung vom 16.06.2024
Ab Montag wird der Druck nochmals erhöht.

Tarifrunde Seehäfen: Zentraler Streiktag in Hamburg zu dritter Verhandlungsrunde

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft Beschäftigte der Seehäfen in Niedersachsen, Bremen und Hamburg zu einem zentralen Streiktag am Montag, den 17. Juni 2024, in Hamburg auf. Vom Streik betroffen sind der Hamburger Hafen, der Hafen Bremen, sowie Bremerhaven, Brake und Emden. Die Streiks in Hamburg werden am 17. Juni 2024 um 05:00 Uhr aufgenommen und je nach Hafenstandort ca. 24, bzw. ca. 48 Stunden, bis in den späten Abend des 17. Juni, bzw. 18. Juni 2024 andauern.

Hintergrund ist, dass die Arbeitgeber, der Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS), in der zweiten Verhandlungsrunde am 6. Juni kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt hatten. Mit dem Streik wird der Druck auf die Arbeitgeber erhöht, in der dritten Runde ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. Die dritte Tarifverhandlungsrunde findet am 17./18. Juni 2024 in Hamburg statt.

„Mit ihren Streiks in Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Emden haben die Hafenbeschäftigten bereits in der vergangenen Woche eindrucksvoll gezeigt, dass sie sich für ihre Forderungen stark machen. Ab Montag wird der Druck nochmals erhöht, um den Arbeitgebern klarzumachen, dass die Beschäftigten hinter den Forderungen stehen und eine wirkliche Lohnerhöhung benötigen“, betont ver.di-Verhandlungsführerin Maren Ulbrich. Das bisherige Arbeitgeberangebot bedeute für die Beschäftigten keinen echten Reallohnzuwachs; zudem sei die soziale Komponente völlig unzureichend.

ver.di fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne um drei Euro zum 1. Juni 2024 sowie eine entsprechende Anhebung der Schichtzuschläge, inklusive einer Nachholung der ausgebliebenen Erhöhung der Schichtzulagen im Tarifabschluss 2022, bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von zwölf Monaten.

 

Rückfragen: Maren Ulbrich, 0170/57158.33

Rückfragen zu:

  • Hamburg: Andre Kretschmar, 0160/7419854
  • Bremen/Bremerhaven: Sascha Tietz, 0151/12550152
  • Emden: Reiner Schäl, 0160/90611237

 Kundgebung:

  • Ab 11 Uhr Kundgebung an der Elbphilharmonie
  • Ab 11:30 Uhr Start Demo
  • Zwischenkundgebung bei MSC; Am Sandtorkai 31 · 20457 Hamburg
  • Zwischenkundgebung beim ZDS, Am Sandtorkai 2, 20457 Hamburg
  • Zwischenkundgebung bei der HHLA; Bei St. Annen 1, 20457 Hamburg
  • 12:30 Uhr - Abschluss am Gewerkschaftshaus Hamburg, Besenbinderhof 60

Für Fotos, O-Töne und Interviews stehen Kolleginnen und Kollegen aus den zum Streik aufgerufenen Häfen zur Verfügung.

 

Pressekontakt

Tobias Morchner
Pressesprecher

ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Goseriede 10, 30159 Hannover
Tel.: 0511/12400-105 u. -106
mobil: 0170 7812412

Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen