#SuE 2022 Nds-Bremen

Gute Beteiligung an Streik im Sozial- und Erziehungsdienst

Gute Beteiligung bei den heutigen Streiks der Beschäftigten der Sozial- und Erziehungsberufe in Niedersachsen und Bremen - weitere Streiks am 30. März 2022 geplant
Pressemitteilung vom 29.03.2022
SuE-Aktionstag am 29.03.2022 in Bremen


Rund 1100 Beschäftigte aus Kitas, der Jugend- und der Behindertenhilfe sind am heutigen Dienstag in Niedersachsen und Bremen auf die Straße gegangen. In den laufenden Tarifverhandlungen fordern sie mehr Anerkennung für ihre Berufe. Streiks und Aktionen fanden unter anderem in Bremen, Göttingen, Hameln, Hildesheim und Oldenburg statt. Für den morgigen Mittwoch sind in den Bundesländern weitere Warnstreiks geplant.

„Die Beschäftigten sind inzwischen, nach zwei Tarifverhandlungen ohne konkretes Angebot seitens der Arbeitgeber, richtig sauer. Auch deshalb war die bisherige Beteiligung an den Warnstreiks sehr gut“, sagt Martin Peter, der zuständige Fachbereichsleiter im Landesbezirk Niedersachsen-Bremen.

 


ver.di-Landesleiter Detlef Ahting ging in seiner Rede in Bremen auch auf die besondere Situation der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst im Zusammenhang mit den Geflüchteten aus der Ukraine ein: „Wegen des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs in der Ukraine suchen insbesondere Frauen und Kinder auch bei uns Schutz. Die Beschäftigten in den Kitas, in der Jugend- und Behindertenhilfe tragen mit ihrer hochprofessionellen Arbeit dazu bei, diese Menschen zu integrieren – allein das macht deutlich, warum unsere Forderungen gerechtfertigt sind“, sagte Ahting.

„Die Probleme in den Kitas, in der Ganztagsbetreuung, der Behindertenhilfe und sozialen Arbeit sind bekannt: schlechte Bezahlung, Dauerstress und Überlastung – jetzt müssen wir gemeinsam Druck machen, diese Probleme zu lösen. Dafür müssen wir gemeinsam mit Eltern und Unterstützer*innen aus der Gesellschaft, aber auch aus der Politik an einem Strang ziehen“, sagte Andrea Wemheuer, die stellvertretende Landesbezirksleiterin bei ihrer Rede in Lüneburg.

Streiks und Aktionen sind morgen unter anderem geplant in
:

Hannover:

  • 09.30 Uhr Goseriede bzw.Opernplatz, anschließend Demo
  • 10.30 Uhr: Abschlusskundgebung Opernplatz

Braunschweig:

  • 09:30 Uhr: Auftakt Schlossplatz
  • 10:00 Uhr: Beginn Demo
  • bis 11 Uhr: Abschlusskundgebung Kohlmarkt

Wolfsburg:

  • 09:30 Streikkundgebung Rathaus/Holler Platz

Osnabrück:

  • 09.00 Uhr: Gewerkschaftshaus Osnabrück (August-Bebel-Platz)

Stade:

  • 10.30 Uhr, Am Sande 

Verden:

  • 10 Uhr Rathaus 

 

Pressekontakt

Tobias Morchner
Pressesprecher

ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Goseriede 10, 30159 Hannover
Tel.: 0511/12400-105 u. -106
mobil: 0170 7812412

Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen