Pressemitteilungen

    Tannenbaum-Aktion untermauert Forderung: Weihnachtsgeld für Beamt*innen …

    Tannenbaumaktion 2019

    Tannenbaum-Aktion untermauert Forderung: Weihnachtsgeld für Beamt*innen im Gleichklang mit den Tarifbeschäftigten

    06.12.2019
    Tannenbaumaktion 2019 ver.di Tannenbaumaktion 2019 am 06.12.2019 in Hannover


    Die Beamt*innen in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) bleiben bei ihrer Forderung, die 2005 von der damaligen CDU/FDP-Landesregierung ausgesetzte Jahressonderzahlung im Gleichklang mit den Tarifbeschäftigten des Öffentlichen Dienstes wiedereinzuführen. Dies haben die Gewerkschafter*innen im Rahmen ihrer schon traditionellen Tannenbaum-Aktion während Kundgebungen gegenüber CDU-Landesgeschäftsführer Christian Meyer sowie Finanzminister Reinhold Hilbers lautstark deutlich gemacht. Trotz des maßgeblich durch ver.di erreichten Wiedereinstiegs in die Weihnachtsgeldzahlung für Beamt*innen sei das noch nicht erreicht, auch blieben die Pensionär*innen bislang außen vor.

    Etwa 200 Kolleg*innen begleiteten einen Demonstrationszug von den ver.di-Höfen über die CDU-Landesgeschäftsstelle bis zum Finanzministerium. Gegenüber Meyer machte ver.di deutlich, dass ein Weihnachtsgeld im Gleichklang mit den Tarifbeschäftigten weiter das Ziel sei: „Wir freuen uns über den Einstieg, aber das reicht noch nicht“, machte unter anderem Landesleiter Detlef Ahting deutlich. „Weihnachtsgeld light“ reiche auf Dauer nicht. In Zeiten des Fachkräftemangels müsse der Öffentliche Dienst deutlich an Attraktivität zulegen, um gegenüber der Privatwirtschaft konkurrenzfähig zu bleiben. Auch Hilbers verstand die ganz deutliche Botschaft der Beamt*innen: „Bis das nicht erreicht ist, kommen wir jedes Jahr wieder“, machte Mario Kraatz, Vorsitzender der Landes-Fachgruppe Feuerwehr, deutlich. Er forderte, dass zukünftig auch die Pensionär*innen berücksichtigt werden. Kraatz überreichte Meyer und Hilbers einen symbolisch abgebrannten Weihnachtsbaum.

    Vor der Kundgebung hatte eine Delegation der Beamt*innen ihre Forderungen auch dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Stefan Politze, übergeben. Die SPD hatte vor allem wegen des jahrelangen Drucks von ver.di den Wiedereinstieg in das Weihnachtsgeld innerhalb der rot-schwarzen Koalition erreicht und war damit die ersten von vielen noch erforderlichen Schritte gegangen. „Losgegangen ist die SPD, jetzt muss sie auch ankommen“, sagte Kraatz während des Gesprächs.

    ver.di organisiert zusammen mit den anderen ÖD-Gewerkschaften GEW und GdP etwa 50.000 Beamt*innen in Niedersachsen und agiert damit gegenüber der Landesregierung via DGB als Spitzenorganisation gegenüber der Landesregierung.

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170/7812412
    Mail: matthias.bueschking@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen