Pressemitteilungen

    Warnstreiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Hannover …

    Warnstreiks des Sicherheitspersonals an den Flughäfen Hannover und Bremen

    14.01.2019

    Streiks in Niedersachsen und Bremen: Für Dienstag, 15. Januar, ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) an den Flughäfen Hannover-Langenhagen und Bremen von 0:00 bis 24:00 Uhr insgesamt 700 Beschäftigte des Sicherheitspersonals zu Warnstreiks auf. Damit schließen sich die beiden Standorte den bundesweiten Arbeitsniederlegungen an, die seit Anfang des Jahres laufen. In Hannover und Bremen muss mit Einschränkungen gerechnet werden. 

    „Mit dem Warnstreik soll ein erstes Signal an die Arbeitgeber gesendet werden, ein verhandlungsfähiges Angebot für die rund 23.000 Beschäftigten im Bereich der Sicherheit an deutschen Flughäfen vorzulegen“, betont ver.di-Landefachbereichsleiterin Ute Gottschaar. Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) hatte auch in der vierten Verhandlungsrunde am 21. Dezember 2018 ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt. ver.di hatte darauf hingewiesen, dass die Arbeitgeber es in der Hand hätten, mit einem verhandlungsfähigen Angebot Streiks abzuwenden.

    „Wir wollen die Sicherheit an den Flughäfen durch eine einheitliche Bezahlung der Tätigkeiten in allen vergleichbaren Kontrollbereichen verbessern. Dadurch würde mehr Lohngerechtigkeit erreicht und Flexibilität im Personalbereich ermöglicht“, so Gottschaar. ver.di fordere eine Erhöhung des Stundenlohns im Bereich der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle auf 20 Euro.

    Am Standort Hannover-Langenhagen arbeiten etwa 500 Beschäftigte im Bereich Sicherheit, in Bremen sind es 200.

     

    Hinweise für die Redaktion: 

    In Hannover findet am Dienstag, 15. Januar, ab ca. 10:00 Uhr ein Demonstartionszug beginnend in der Petzelstrasse mit einer Kundgebung vor dem Terminal A um ca. 10:30 Uhr statt.

    In Bremen findet um 10:00 Uhr eine Aktion vor dem Flughafengebäude statt.

    Zu beiden Aktionen sind Sie herzlich eingeladen.

     

    Ansprechpartner*innen für Rückfragen: 

    Allgemein: Landesfachbereichsleiterin Ute Gottschaar
    Tel. 0170-6353769

    Während des Streiks in Hannover: Landespressesprecher Matthias Büschking
    Tel. 0170-7812412 

    Während des Streiks in Bremen: Gewerkschaftssekretär Herbert Behrens
    Tel. 0151-55246642

     

     

    Pressekontakt

    Matthias Büschking
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107
    Mobil: 0170/7812412
    Mail: matthias.bueschking@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen