Pressemitteilungen

    Held*innen verdienen mehr! - Aktive Mittagspause bei Edeka

    Held*innen verdienen mehr! - Aktive Mittagspause bei Edeka

    19.05.2021

    Nach dem enttäuschenden Auftakt der Tarifverhandlungen im niedersächsischen Einzelhandel ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Mitglieder des Gesamtbetriebsrat der Marktkauf Minden GmbH zu einer aktiven Mittagspause vor der Edeka Zentrale auf. 

    „Die Beschäftigten im Lebensmitteleinzelhandel haben im Jahr der Pandemie sagenhafte 8,2 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet. Während der Pandemie haben sie unter schwersten Bedingungen für die Versorgung der Bevölkerung gesorgt. Die Wertschätzung muss sich durch eine Erhöhung der Löhne und Gehälter bemerkbar machen. Die Kolleg*innen im Handel müssen gut davon leben können.“ so Barbara Gorgs, Konzernbetriebsratsvorsitzende EDEKA Minden-Hannover. 

    „Die Rekordumsätze im Lebensmittelhandel bedeuten auch, dass bei gleichbleibender Personalstärke die Arbeitsverdichtung enorm gestiegen ist. Das hohe Engagement der Kolleg*innen, nicht nur in Zeiten der Pandemie, verdient endlich eine nachhaltige Entgeltsteigerung. Die Corona Prämien des Arbeitsgebers waren eine tolle Geste, aber dauerhaft profitieren unsere Kolleg*innen nur von tabellenwirksamen Erhöhungen!“ ergänzt Birgit Mergelmeyer, Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Marktkauf Minden GmbH. „Edeka als Branchenprimus muss seiner Verantwortung nachkommen und sich gemeinsam mit der Gewerkschaft für eine echte Reallohnerhöhung einsetzen um die drohende Altersarmut der Beschäftigten im Handel abzuwenden“, fordert Sabine Gatz, ver.di-Landesfachbereichsleiterin Handel NDS-HB. 

    ver.di fordert im Einzel und Versandhandel eine Erhöhung der Löhne, Gehälter um 4,5 Prozent plus 45 Euro im Monat sowie 12,50 Euro für die Auszubildenden. Die unteren Beschäftigtengruppen und Löhne auf ein Mindesteinkommen von 12,50 Euro in der Stunde angehoben werden. Die Laufzeit der Tarifverträge soll 12 Monate betragen. 

    Die Tarifverträge des Einzelhandels sollen wieder allgemeinverbindlich erklärt werden, damit der Vernichtungswettbewerb, den unter anderem die selbstständigen Kaufleute der Edeka betreiben, wirksam bekämpft wird. Für tarifgebundene Krisenunternehmen/-betriebe will ver.di durch differenzierte Unternehmenstarifverträge Lösungen zur Zukunfts- und Beschäftigungssicherung erreichen. 

    Kundgebung vor der Edeka Zentrale in Minden:

    Am 19.05.2021 wird ab 12:00 Uhr der Gesamtbetriebsrat der Marktkauf Minden GmbH vor der Zentrale in Minden (Wittelsbacherallee 61, 32427 Minden) mit einer aktiven Mittagspause gegen die Blockadehaltung des Arbeitgeberverbandes demonstrieren. Unterstützt werden die GBR-Mitglieder von Sabine Gatz, ver.di Landesfachbereichsleiterin Handel Niedersachsen- Bremen. Sie haben vor Ort auch die Gelegenheit für Interviews mit Betroffenen. 

    Für Rückfragen: Sabine Gatz ver.di Verhandlungsführerin Einzelhandel Nds.-Bremen mobil 0175-2281638