Pressemitteilungen

    ÖD: Warnstreiks in Niedersachsen u. Bremen

    ÖD: Warnstreiks in Niedersachsen u. Bremen

    02.03.2015

    Warnstreiks im öffentlichen Dienst der Länder - Arbeitgeber wollen betriebliche Altersvorsorge kürzen  

    Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft die Länder-Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Niedersachsen und Bremen am Dienstag und Mittwoch, den 3. und 4. März zu ganztägigen Warnstreiks auf. Die bisherigen Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) am vergangenen Donnerstag und Freitag (26./27. Februar 2015) haben keine Annäherung gebracht. Es gibt kein Angebot der Arbeitgeber, stattdessen wollen diese die betriebliche Altersversorgung kürzen. Ziel der Arbeitgeber sei es, die betrieblichen Rentenansprüche zu kürzen und den Beschäftigten das alleinige Kapitalmarkt- und Zinsrisiko aufzubürden. 

    Schwerpunkte der Warnstreiks in dieser Woche: 

    Dienstag, 3. März:

    • Region Süd-Ost-Niedersachsen: Braunschweig, ab 11.00 Uhr Demozug durch die Innenstadt, gegen 11:15 Uhr Kundgebung auf dem Platz der Deutschen Einheit mit Aktion „Roter Teppich“ (für Rückfragen: Sebastian Wertmüller, ver.di-Geschäftsführer, Bezirk Region Süd-Ost-Niedersachsen, mobil: 0171 5615026).
    • in Bremen beteiligen sich Schulsekretärinnen und Auszubildende des AFZ am Warnstreik, Treffen im Gewerkschaftshaus Bremen gegen 9.30 Uhr, (für Rückfragen: Ulrike Schilling, ver.di-Sekretärin, mobil: 0151 53805033; Ingo Tebje, ver.di-Sekretär, mobil: 0160 7012390).

     

    Mittwoch, 4. März:

    • Region Hannover/Leine-Weser: Regionale Streikaktionen in Hannover, ab 8.00 Uhr Treffen im Streiklokal DGB-Haus, Otto-Brenner-Str. 1, um 11.00 Uhr Demozug durch die Innenstadt, um „Fünf-nach Zwölf“ Kundgebung vor dem Nds. Finanzministerium, Am Schiffgraben, Hauptredner: Detlef Ahting, ver.di-Landesbezirksleiter (für Rückfragen: Stefanie Reich, ver.di-Bezirk Hannover/Leine-Weser, mobil: 0151 14291358).
    • Landkreise Stade, Cuxhaven und Rotenburg: Regionale Streikversammlung ab 9.30 Uhr in Stade, Turnhalle, Seminarstr. 7 (für Rückfragen: Gunnar Wegener, ver.di-Bezirk Bremen-Nordniedersachsen, mobil: 0171 7403063).

    An den Warnstreiks beteiligen sich Beschäftigte u. a. aus folgenden Bereichen: Landkreisverwaltungen, Autobahn- und Straßenmeistereien, Katasterverwaltungen, Hochschulen, Studentenwerke, Landessozialämter, Medizinische Hochschule Hannover (nur am 04.03.). 

    ver.di fordert für die 800.000 Tarifbeschäftigten der Länder (ohne Hessen) eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent, mindestens aber um 175 Euro monatlich, die verbindliche Übernahme der Auszubildenden nach der Ausbildung sowie eine Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 100 Euro monatlich und eine Erhöhung des Urlaubsanspruchs für Auszubildende von 27 auf 30 Tage.  Das Tarifergebnis soll zeit- und inhaltsgleich auf die 1,2 Millionen Beamtinnen und Beamten sowie rund 700.000 Pensionäre übertragen werden.