Pressemitteilungen

    Home sweet home - Ausbildung im Homeoffice - geht das?

    Home sweet home - Ausbildung im Homeoffice - geht das?

    01.03.2021

    Seit dem ersten Lockdown im Rahmen der Corona Pandemie im Jahr 2020 findet auch Ausbildung vermehrt im Homeoffice statt. Die ver.di- Jugend Niedersachsen-Bremen hat zu diesem Thema eine Umfrage durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass bereits 56 Prozent der über 300 befragten Auszubildenden aktuell im Homeoffice ihre Berufsausbildung durchführen.

    Eine generelle Regelung zu den Rahmenbedingungen gibt es nicht. So befürchten 70 Prozent der Befragten, dass die Ausbildungsqualität leidet. Maximilian Höller, Auszubildender zum Fluggeräteelektroniker sagt dazu: „Natürlich fehlt im Homeoffice die Möglichkeit, sich mit anderen Azubis auszutauschen und die praktische Anleitung der Ausbilder*innen."

    Es bestehen viele Unsicherheiten und Fragen zum Thema, wie zum Beispiel: Haben Auszubildende einen rechtlichen Anspruch auf Homeoffice? Dürfen Azubis ins Homeoffice geschickt werden? In welchen Branchen ist das möglich? Wie kann eine adäquate Betreuung von Auszubildenden im Homeoffice aussehen und wie die Ausbildungsqualität erhalten werden?

    Die ver.di-Jugend Niedersachsen-Bremen diskutiert das Thema in einer Online-Veranstaltung am Mittwoch, 3. März 2021 um 17.30 Uhr unter dem Titel „Home sweet home – Geht Ausbildung im Homeoffice".

    Da die rechtliche Lage dieser Ausbildungsform bisher nicht abschließend geklärt ist, wollen wir in unserer Veranstaltung erstmalig eine juristische Einschätzung zu den Möglichkeiten und Fallstricken von Homeoffice in der Ausbildung geben. verdi- Rechtsberatungssekretär Ole Petersen-Wemheuer wird die aktuellen Rahmenbedingungen beleuchten, konkrete Fragen aus der Umfrage aufgreifen und Grenzen sowie Möglichkeiten von Ausbildungsqualität im Homeoffice skizzieren.

    Hier geht es zu der webex-Veranstaltung

    Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
    Jonas Schmidt, ver.di-Jugend
    Mail: jonas.schmidt@verdi.de 
    mobil: 0151 15553487

    Pressekontakt

    ver.di-Landesleitung

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    Fax: 0511/12400-107

    Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen