Pressemitteilungen

    ver.di ruft Beschäftigte der EDEKA-Lager in Niedersachsen zum …

    Tarifrunden Handel Nds-Bremen 2021

    ver.di ruft Beschäftigte der EDEKA-Lager in Niedersachsen zum Streik auf

    Tarifrunde im genossenschaftlichem Großhandel in Niedersachsen 22.09.2021
    Ohne uns kein Geschäft ver.di Ohne uns kein Geschäft  – Tarifrunden Handel 2021


    ver.di ruft Beschäftigte der EDEKA-Lager in Niedersachsen zum Streik auf

    Beschäftigte der EDEKA-Lager in Niedersachsen treten in der Nacht auf den 23. September 2021 in den Ausstand. Bestreikt werden die Lager in Wiefelstede (Edekastraße 1) am 22.09. ab 20.00 Uhr und in Weyhe (Zeppelinstraße 18) am 23.09. ab 01:00 Uhr.

    „EDEKA hat nicht nur während der Corona-Pandemie sehr gute Umsätze erzielt, das Unternehmen zählt zudem zu den Gewinnern der Pandemie“, sagt Sandra Schmidt, ver.di-Verhandlungsführerin in Niedersachsen. Gegenüber den Beschäftigten beteilige sich das Unternehmen jedoch an der bundesweiten Blockadehaltung der Unternehmen im genossenschaftlichem Großhandel, so dass den Beschäftigten immer noch eine angemessene Entgelterhöhung und Wertschätzung für ihre gute Arbeit vorenthalten werde, so Schmidt, weiter.

    „Unsere Kolleg*innen unterstreichen mit diesem gemeinsamen Streiktag ihre Forderungen und wollen eine starke Botschaft in Richtung der Arbeitgeber*innen senden“, sagt Schmidt weiter. „Unsere Kollegen*innen leisten täglich großartige Arbeit. Ein ernst zu nehmendes, verhandelbares und abschlussfähiges Angebot ist mehr als überfällig“, so die Gewerkschafterin.

    Hintergrund:
    ver.di fordert 6 Prozent aber mindestens 200 Euro pro Monat

    Die Arbeitgeber bieten:

    • Laufzeit von 24 Monaten (01.04.2021 bis 31.03.2023).
    • Es soll zwei Erhöhungen der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen geben:
      - im Jahr 2021 gar keine Tariferhöhung!
      - ab 1. Februar 2022 um 1,5 Prozent
      - ab 1. Oktober 2022 um weitere 1,0 Prozent
    • Wirtschaftlich „starke Unternehmen“ sollen im Juni 2021 eine nicht tabellenwirksame Einmalzahlung von 150 Euro zahlen und dann die Tariferhöhungen jeweils 6 Monate früher gewähren.

    Pressekontakt

    Tobias Morchner
    Pressesprecher

    ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
    Goseriede 10, 30159 Hannover
    Tel.: 0511/12400-105 u. -106
    mobil: 0170 7812412

    Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
    Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
    Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
    Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen