TV Seehäfen

Zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Seehäfen beginnt in Wilhelmshaven

ver.di erwartet verhandlungsfähiges Angebot
Pressemitteilung vom 04.06.2024
ver.di erwartet vom Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) ein verhandlungsfähiges Angebot.

Zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Seehäfen beginnt in Wilhelmshaven: ver.di erwartet verhandlungsfähiges Angebot

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) erwartet vom Zentralverband der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) in der zweiten Verhandlungsrunde für die Beschäftigten in deutschen Seehäfen ein verhandlungsfähiges Angebot. Die Verhandlungen werden am 5. und 6. Juni 2024 in Wilhelmshaven fortgeführt. Zum Auftakt der Verhandlungen ist vor dem Tagungsort eine Kundgebung geplant.

In der ersten Runde am 14. Mai hatten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt. „Die Beschäftigten sind enttäuscht und empört darüber, dass die Arbeitgeber kein Entgegenkommen gezeigt haben, sondern nur auf ihre eigene schwierige wirtschaftliche Lage und die Konkurrenz zu ausländischen Häfen verwiesen haben. Damit haben sie der Arbeit der Beschäftigten keine Wertschätzung entgegengebracht“, sagt ver.di-Verhandlungsführerin Maren Ulbrich. Sie weist auch darauf hin, dass Wettbewerbsdruck und Bilanzprobleme nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden dürfen.

„Sollten die Arbeitgeber auch in der zweiten Runde kein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen, müssen wir den Druck erhöhen“, sagt Ulbrich. Bereits zum Verhandlungsauftakt vor der ersten Verhandlungsrunde hatten Hafenarbeiterinnen und Hafenarbeiter in Bremerhaven für ihre Forderungen demonstriert.

ver.di fordert eine Erhöhung der Stundenlöhne um drei Euro zum 1. Juni 2024 sowie eine entsprechende Anhebung der Schichtzuschläge, inklusive einer Nachholung der ausgebliebenen Erhöhung der Schichtzulagen im Tarifabschluss 2022, bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. „Es kommt darauf an, dass insbesondere die unteren Lohngruppen deutlich mehr Einkommen erhalten, die Inflation der vergangenen Jahre hat sie besonders schwer getroffen. Zudem müssen die Lohnunterschiede zwischen den verschiedenen Gruppen reduziert werden“, sagt die ver.di-Verhandlungsführerin.

 

Hinweis für die Redaktionen:

Zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde werden Beschäftigte zu einer Kundgebung vor dem Verhandlungsort in Wilhelmshaven zusammenkommen.

  • Wann: 5. Juni 2024, ab 09:30 Uhr
  • Wo: ATLANTIC Hotel Wilhelmshaven, Jadeallee 50, 26382 Wilhelmshaven

  

Rückfragen: Maren Ulbrich, 0170/5715833

 

Pressekontakt

Tobias Morchner
Pressesprecher

ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Goseriede 10, 30159 Hannover
Tel.: 0511/12400-105 u. -106
mobil: 0170 7812412

Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen