Amazon

Rabatte für die Kunden, Überstunden für die Mitarbeiter*innen: ver.di ruft bei Amazon in Winsen (Luhe) vom 09. bis 11.07.23 vor dem Prime Day zum Streik auf

Demo am Montag in Hamburg-Veddel
Pressemitteilung vom 09.07.2023

Mit Beginn der Nachtschicht am Sonntag (09.07.23) um 19:30 Uhr ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) die Beschäftigten des Amazon Logistikzentrums in Winsen (Luhe) zum Streik auf. Die Aktion endet mit der Spätschicht am 11. Juli um 23:15 Uhr. Die Gewerkschaft fordert von dem Onlineriesen die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels in Niedersachsen und den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und Gesunde Arbeit“. Die Aktion findet unmittelbar vor dem sogenannten Prime Day statt.

Kunden weltweit profitieren an diesem Tag von Angeboten und Rabatten, während die Beschäftigten mit enormer Arbeitsbelastung und verpflichtenden Überstunden konfrontiert sind. Der Prime Day bedeutet die ganze Woche eine hohe Belastung für die Beschäftigten, da in kürzester Zeit ein erhöhtes Bestellvolumen bewältigt werden muss.

„Rabatte für die Kundschaft dürfen keine Einschränkung für die Beschäftigten bedeuten. Amazon Mitarbeiter*innen haben für ihre harte Arbeit ein besseres Leben verdient, dafür kämpfen wir", sagt Nonni Morisse, Gewerkschaftssekretär bei ver.di. „Statt viele Abmahnungen an die Mitarbeiter*innen zu verteilen, soll Amazon lieber echte Wertschätzung und einen finanziellen Ausgleich für die hohe Inflation anbieten".

Die Gewerkschaft weist außerdem auf die ökologische Verantwortung des Konzerns hin. Der Belegschaft sei mitgeteilt worden, wenn sie zum Prime Day keine Überstunden mache, würden die Pakete einfach im Ausland abgefertigt werden, was enorme Transportwege zur Folge hätte..

Demonstration:

In diesem Zusammenhang ruft die Gewerkschaft für Montag ab 17 Uhr gemeinsam mit anderen politischen Initiativen zu einer Demonstration auf. Unter dem Titel „Make Amazon Pay! Für gute und gesunde Arbeit bei Amazon!“ geht es vom S-Bahnhof Veddel zum Amazon Verteilzentrum in Hamburg-Veddel, von dem aus viele Pakete aus Winsen an die Haustüren gebracht werden.

Rückfragen an:

Nonni Morisse: 0151/51429271
Havva Öztürk: 0151/15222061

 

Pressekontakt

Tobias Morchner
Pressesprecher

ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen
Goseriede 10, 30159 Hannover
Tel.: 0511/12400-105 u. -106
mobil: 0170 7812412

Mail: pressestelle.nds-hb@verdi.de
Internet: niedersachsen-bremen.verdi.de
Facebook: facebook.com/verdiNiedersachsenBremen
Twitter: twitter.com/verdi_nds und twitter.com/verdi_bremen