Veranstaltungen

    Tagesseminar: Überstundenarbeit begrenzen

    Weiterbildung
    18.11.2019, 10:00ver.di-Höfe Hannover, Rotation, Goseriede 10, 30159 Hannover

    Tagesseminar: Überstundenarbeit begrenzen

    Tagesseminar für den Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen
    Termin teilen per:
    iCal


    ERFASSUNG ZUSÄTZLICHER ZEITEN SICHERSTELLEN – BEZAHLUNG DURCHSETZEN


    Dieses Seminar richtet sich insbesondere an Teilnehmende des Seminars „Mehrarbeit – Überstun-den – Arbeit auf Abruf – Was ist was?“ (Hannover, 25.09.2019). Der Besuch dieses Seminars ist aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme.

    In vielen Arbeitsverträgen, aber auch Tarifverträgen werden Beschäftigte verpflichtet, Mehrar-beit/Überstunden zu leisten. Doch welche Grenzen hat das Weisungsrecht des Arbeitgebers be-züglich der Anordnung von Mehrarbeit und Überstunden trotzdem. Können Beschäftigte sich wei-gern, Überstunden zu leisten? Was können Betriebsräte/Personalräte/Mitarbeitervertretungen tun, um der Ausuferung von Mehrarbeit und Überstunden Grenzen zu ziehen?

    Häufig werden Überstunden geleistet, ohne dass sie der Arbeitgeber ausdrücklich angeordnet hat. Müssen sie dennoch erfasst und vergütet werden? Was können Betriebsräte/Personalräte/Mitar-beitervertretungen tun, um Rechtssicherheit zu schaffen?

    Auch Betriebsräte/Personalräte/Mitarbeitervertretungen werden oft von bereits geleisteten Über-stunden „überrascht“, schlimmstenfalls erfahren sie gar nichts davon. Wie können Betriebs-räte/Personalräte/Mitarbeitervertretungen auch in Eilfällen ihrer Aufgabe nachkommen, Beschäf-tigte vor gesundheitsschädlichen überlangen Arbeitszeiten zu schützen?

    Was sollte in Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung zu Überstunden geregelt werden?

    TERMIN
    18.11.2019, 10:00 – 16:30 Uhr

    ORT
    ver.di-Höfe, Rotation, Goseriede 10, Hannover

    KOSTEN
    200,- € Seminargebühr inkl. Materialien sowie
    35,- € Tagungspauschale

    REFERENT
    Karlo Räcke, Referent für Arbeitsrecht

    ORGANISATION
    Annette Klausing, ver.di-Gewerkschaftssekretärin,
    Eva Schneider, Bildungswerk ver.di Region Lüneburg

    FREISTELLUNG/KOSTENÜBERNAHME 
    nach § 37 Abs.6 BetrVG i.V. mit § 40 Abs.1 BetrVG;
    nach § 40 NPersVG i.V. mit § 37 Abs.1 NPersVG;
    nach § 39 Abs.5 BremPersVG i.V. mit § 41 Abs.1 BremPersVG
    sowie nach § 46 Abs. 6 BPersVG
    nach MVG – K § 19 Abs. 3

    ANMELDUNG
    Der Betriebs-/Personalrat muss in seiner Sitzung einen entsprechenden Beschluss zur Teilnahme an der Schulung fassen und dem Arbeitgeber rechtzeitig bekannt geben. Dieser Themenplan ist der Mitteilung beizufügen. Gleichzeitig bitte die Anmeldung an das Bildungswerk ver.di Niedersachsen schicken.

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.