Veranstaltungen

    Wir werden sie jagen - Seminar in Walsrode

    11.12.2019, 10:00 – 13.11.2019, 15:00ver.di-Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode

    Wir werden sie jagen - Seminar in Walsrode

    Termin teilen per:
    iCal

    Worum geht es ?

    Von AfD über Identitäre Bewegung bis Rechtsterrorismus. Noch bis vor kurzem war das Bild des stiefeltragenden und kahlrasierten Neonazis das dominante in der Öffentlichkeit. Ein Rand-phänomen in abgehängten Regionen Deutschlands? – ein Trugschluss.

    Reaktionäre Ideologien finden sich bei weitem nicht nur am (rechten) Rand der Gesellschaft. Was bis vor einigen Jahren noch undenkbar war ist nun Realität. Die AfD, deren Mitglieder beispielsweise die Shoa relativieren, sitzt im Bundestag. Die Identitäre Bewegung versucht mit modernem und unverdächtigem Auftreten rechte Positionen attraktiv für junge Menschen zu gestalten. Rassistische Hetze ist erneut fester Bestandteil der öffentlichen Debatten geworden.

    Auch in den Betrieben und Interessenvertretungsgremien zeigen sich vermehrt offen rechte Akteure und deren Positionen.

    Das Seminar zeigt mit welchen Bildern aktuelle rechte Rhetorik arbeitet, um neue Mitstreiter*innen für alte Ideen zu finden. Beleuchtet werden rechte Ideologie, Akteure und deren rhetorische Muster, um ein möglichst umfassendes Grundwissen zur Entkräftung reaktionärer Positionen zu erarbeiten – dies soll er-mächtigen, im Alltag aktiv gegen rechte Entwicklungen Position zu beziehen. 

    Seminarbeginn: Mittwoch, 11.12.2019 (10:00 Uhr)

    Seminarende: Freitag, 13.12.2019

    Ort: ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode

     

    Einzelheiten über den Bildungsurlaub und Anmeldung im Download

     

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    Coronavirus/COVID-19

    Information zu unseren Veranstaltungen

    Auch wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft sind der Auffassung, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems oberste Priorität haben muss und dazu gehört es, Ansteckungsgelegenheiten, wie auf Veranstaltungen, zu minimieren.

    Deshalb werden wir in den folgenden Wochen und Monaten jeweils im Einzelfall sehr genau prüfen, welche Veranstaltungen wir durchführen, welche verschoben und welche ganz abgesagt werden.

    Zum Teil kann dies auch sehr kurzfristig notwendig werden.

    Wir hoffen auf Verständnis