Gemeinsam durch die Krise!

    Wir sind systemrelevant!

    Tag der Pflege 2020 Weser-Ems

    Wir sind systemrelevant!

    Wir sind systemrelevant ver.di Wir sind systemrelevant


    Krankenhausbeschäftigte fordern mehr Personal, höhere Löhne und bedarfsgerechte Finanzierung

    Anlässlich des Internationalen Tages der Pflege am 12. Mai haben heute in mehreren Krankenhäusern der Region unter dem Motto „Wir sind systemrelevant“ Aktionen der Beschäftigten stattgefunden. Im Mittelpunkt standen Forderungen nach mehr Personal, Entlastung und dauerhaft höheren Löhnen.

    Aktionen fanden in Raum Weser-Ems unter anderem im Klinikum Oldenburg, im Evangelischen Krankenhaus in Oldenburg und im Josef-Hospital Delmenhorst (JHD) statt. In den Krankenhäusern versammelten sich Beschäftigte aus allen Tätigkeitsbereichen um Banner mit der Aufschrift „Wir sind systemrelevant“ und verteilten Flugblätter.

    „Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, dass die Beschäftigten und ihre Krankenhäuser systemrelevant sind“, erklärt Oliver Barth, Betreuungssekretär der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di). „Dafür erwarten die Beschäftigten neben dem aktuell elementaren Gesundheitsschutz auch grundsätzliche Verbesserungen der Arbeitsbedingungen“, so der Gewerkschafter weiter.


    Zentrale Forderungen am Aktionstag waren die nach einer gesetzlichen, bedarfsgerechten Personalbemessung, planbaren Arbeitszeiten, mehr Freizeit und dauerhaft höheren Löhne. Weiterhin fordern die Beschäftigten eine bedarfsgerechte Finanzierung der Krankenhäuser, eine ausreichende Investitionsförderung durch die Länder, den Erhalt der Krankenhäuser in den Regionen und einer Rücknahme der Ausgliederungen und Privatisierungen.

    „Applaus alleine reicht nicht, notwendig sind nun wirkliche und dauerhafte Verbesserungen“, betont Dirk Brandes, Betriebsratsvorsitzender des Evangelischen Krankenhauses. Gert Prahm, Betriebsratsvorsitzender des JHD, erinnert, dass ein gutes Krankenhaus eine kollektive Leistung ist: „Deswegen müssen Arbeitsverbesserungen alle Beschäftigten betreffen – egal ob in der Pflege, Reinigung oder Küche. Sie alle leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Gesundheitsversorgung“. „Wenn Politik und Arbeitgeber es ernst meinen mit einer Anerkennung, zahlen sie den Krankenhausbeschäftigten als wichtiges Signal eine Prämie von 1.500 Euro“, fordert Hilke Hagestedt, freigestellte Betriebsrätin des Klinikum Oldenburg, abschließend.