Nachrichten

    Bremer Beschäftigte von Ryanair sagen: Goodbye Bremen

    Ryanair

    Bremer Beschäftigte von Ryanair sagen: Goodbye Bremen

    Am Sonntag, den 4. November 2018 wird gegen 21:55 Uhr die letzte in Bremen stationierte Ryanair Crew aus dem Flieger von Fuerteventura steigen und in eine ungewisse Zukunft blicken.

    „Bis zu 11 Jahren haben die Beschäftigten einen guten Dienst geleistet, durften nicht krank werden, haben sehr viel Druck aushalten müssen und nun bekommen sie nicht mal einen Dank von Ryanair, sondern müssen sogar noch um das Arbeitslosengeld Eins fürchten“, sagt Markus Westermann, ver.di Bezirksgeschäftsführer von ver.di in Bremen.

    „Deshalb werden wir die Kolleginnen und Kollegen feierlich aus Bremen verabschieden, in dem wir ihnen nach der Landung vor der Ankunftshalle von Ryanair einen roten Teppich auslegen werden“, kündigte Markus Westermann an.

    „Gerne laden wir alle Unterstützerinnen und Unterstützer ein, den Beschäftigten in diesem Augenblick beizustehen.“

    Ryanair hatte nach den europaweiten Streiks am 27. September angekündigt, ihre Basis in Bremen zum 5. November 2018 zu schließen. Nach wie vor gibt es keinen Tarifabschluss für die Beschäftigten. Es wurden einigen Beschäftigten gekündigt, andere hatten vier Wochen Zeit, sich eine neue Basis zu suchen. Viele haben Familie und Wohnungen in Bremen, so dass sie nicht so ohne Weiteres zu einer neuen Basis wechseln könnten.