Nachrichten

    ver.di-Führungsteam komplett – Ahting, Gottschaar und Wemheuer …

    Organisationswahlen 2018/2019

    ver.di-Führungsteam komplett – Ahting, Gottschaar und Wemheuer bilden neue Landesleitung

    Unsere neue Landesleitung Matthias Klump Unsere neue Landesleitung  – Detlef Ahting bleibt Landesleiter, seine Stellvertreterinnen heißen Ute Gottschaar und Andrea Wemheuer.


    Nach der Wahl des Landesleiters Detlef Ahting wurde mit der Wahl seiner beiden Stellvertreterinnen Ute Gottschaar und Andrea Wemheuer das Führungsteam komplettiert.

    Sie treten die Nachfolge von Sonja Brüggemeier und Susanne Kremer an, die nicht noch einmal kandidierten. Neue Vorsitzende des ehrenamtlichen Landesbezirksvorstands, dem 40 Mitglieder angehören, ist Christina Domm, Personalrätin bei der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover. 

    Gegen eine niedersächsische Pflegekammer mit Zwangsmitgliedschaft, für ein Land der guten Arbeit und ein offenes, soziales und friedliches Europa ohne Rechtspopulismus – die 5. Landesbezirkskonferenz der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ist mit klaren inhaltlichen Signalen fortgesetzt worden. 

    Per Resolution plädierten die Delegierten für eine Alternative zur niedersächsischen Pflegekammer. Darin spricht sich ver.di für eine Kammer ohne Zwangsmitgliedschaft und Beitragspflicht aus. ver.di fordert eine Befragung aller Pflegekräfte in Niedersachsen. Sie sollen selber sagen können, wie sie zu einer Kammer bzw. zu Alternativen stehen. 

    Auf der Konferenz hat ver.di auch den Startschuss für eine Kampagne gegen entgrenzte und entsicherte Arbeit unter dem Motto „arbeit? #abersicher“ gegeben. Damit fordert ver.di, dass die Landesregierungen in Niedersachsen und Bremen mit ihren Möglichkeiten für gute Arbeit sorgen sollen. Gute Arbeit bedeutet, dass sie anständig bezahlt wird, unbefristet ist, mit einem Tarifvertrag.

    Außerdem wurde ein Wahlaufruf zur Europawahl beschlossen, in dem sich die Delegierten für ein offenes, soziales und friedliches Europa ausgesprochen haben. Einem von Rechtspopulisten geleiteten Europa erteilten sie eine klare Absage. Insgesamt haben die Delegierten die Herausforderung, 150 Anträge zu beraten und damit die Grundlagen für die Arbeit der nächsten Jahre zu legen.

    Gast der Landesbezirkskonferenz waren der amtierende ver.di-Bundesvorsitzende Frank Bsirske. Er kündigte engagierte Aktionen der Gewerkschaft für eine bessere Rente an. Auch sein designierter Nachfolger Frank Werneke, stellte sich den Delegierten vor. 

    Landesbezirksvorstand Niedersachsen-Bremen ver.di Präsidium Niedersachsen-Bremen  – v.l.n.r.: Anja Daumann, Malte Clemens, Andrea Wemheuer, Christina Domm, Ute Gottschaar, Detlef Ahting und Thomas Kewitz