Nachrichten

    Entschlossen gegen rechts! Lautstark gegen die AfD und ihren …

    Haltung zeigen

    Entschlossen gegen rechts! Lautstark gegen die AfD und ihren Bundesparteitag in Braunschweig!

    Ausgehetzt-Demo 22.7.2018 München Bernd Mann Haltung zeigen


    Beteiligt Euch am 30.11./1.12.

    Am 30. November und 1. Dezember will die sog. Alternative für Deutschland (AfD) in der Braunschweiger Volkswagen-Halle ihren Bundesparteitag abhalten.

    Vor Ort organisiert das Bündnis gegen rechts unter Beteiligung von ver.di Protest und Widerstand dagegen. Auch der Landesbezirk Niedersachsen-Bremen ruft zur Teilnahme an diesen Protesten auf.

    Es wird dort auch um die Richtung gehen: In Braunschweig soll sich entscheiden, ob die AfD in Zukunft weiter „nur“ Rechtsradikale duldet oder endgültig offen rechtsradikal gesteuert wird, z.B. vom sog. Flügel um Björn Höcke.

    Ob der Veranstaltungsort des Parteitages noch auf formellem Wege verhindert werden kann, ist fraglich. Das seit 20 Jahren aktive Braunschweiger „Bündnis gegen rechts“, dem ver.di angehört, bereitet sich mit kraftvollen und kreativen Aktionen vor, um der AfD entschlossen und breit entgegenzutreten. So sind Demonstrationen und Kundgebungen im Umfeld der Konferenz-Halle und in der Stadt in Planung. Das Bündnis will der AfD ganz deutlich zeigen: „Ihr seid in Braunschweig nicht willkommen!“

    Der ver.di-Landesbezirk Niedersachsen-Bremen unterstützt diese Proteste und ruft zur Teilnahme auf.

    Warum tun wir das? Weil die AfD sich gegen unsere grundsätzlichen Positionen und die Grundwerte unserer Gewerkschaft stellt, sie offensiv bekämpft!

    Die AfD ist offen arbeitnehmerfeindlich.

    • Die AfD ist einseitig wirtschaftsfreundlich.
    • Die AfD ist gegen den Mindestlohn.
    • Die AFD stellt Gleichberechtigung von Frauen in Frage.
    • Die AfD spricht sich für eine Erhöhung des Renteneintrittsalters aus.
    • Die AfD will die Bundesagentur für Arbeit abschaffen.
    • Die AfD will spalten. Bestimmte Rechte sollen nur Deutsche haben.

    Die AfD ist in weiten Teilen rechtsradikal.

    • Wenn Nazis auf der Straße sind, ist die AfD dabei – oder andersherum. Während einer AfD-Demo am Rande des Tages der offenen Tür im Niedersächsischen Landtag schwenken rechte Demonstranten auch verbotene Reichskriegs-Flaggen.

    • Zahllose Zitate führender AfD-Politiker („Vogelschiss“, „Denkmal der Schande“, „Hitler ist nicht absolut böse“, „die Waffen-SS ist ein Positivbeispiel für deutschen Stolz.“, „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“) verharmlosen die Verbrechen der Nazi-Zeit und verhöhnen Opfer auf unerträgliche Weise.

    Die AfD ist eine Gefahr für unsere Demokratie. Sie ist – auch in Niedersachsen und erst recht in Bremen – längst nicht mehr Wolf im Schafspelz. Sie hat alle Masken fallengelassen, rückt immer mehr nach rechts. Sie hetzt und provoziert. Sie übertreibt und verherrlicht. Sie bestärkt Vorurteile und schürt Ängste. Sie will nichts verbessern. Sie will vor allem Wahlen gewinnen.

    Braunschweig ist überall. Deshalb ruft Euch der ver.di-Landesbezirk auf: Beteiligt Euch an den Protesten. Treffen wir uns Braunschweig und anderswo - zeigen wir der AfD: Ihr seid hier nicht willkommen. Ihr seid nirgends willkommen.